Samstag, Mai 25, 2024
StartAblageNeues von den Tarifparteien und zu Arbeitsrecht 2022

Neues von den Tarifparteien und zu Arbeitsrecht 2022

Meldungen 2009 Meldungen 2010 Meldungen 2011 Meldungen 2012
Meldungen 2013 Meldungen 2014 Meldungen 2015 Meldungen 2016
Meldungen 2018 Meldungen 2020    

 

Oktober 2022
Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2023
Kündigung der Entgelttabellen
Erfolgreiche Umfrage Gute Arbeit in der Ver- und Entsorgung

 


Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2023

Der Verhandlungsauftakt mit den öffentlichen Arbeitgebern von Bund und Kommunen findet am 24. Januar 23 statt. Die Forderung wird von 17. Oktober bis Mitte Dezember einem Stärketest unterzogen, in den Bezirken finden ab jetzt Kick-Off Veranstaltungen zur Mobilisierung statt, zu denen sich die Mitglieder vor Ort anmelden können.
https://zusammen-geht-mehr.verdi.de/++co++c8f14f78-495e-11ed-8823-001a4a16012a

(nach oben)


Kündigung der Entgelttabellen

Heute hat die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst (BTK ö.D.) die Entgelttabellen gekündigt und Forderung für die Tarif- und Besoldungsrunde 2023 mit dem Bund und der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) beschlossen.

10,5 Prozent, mindestens 500 Euro!
Um 10,5 Prozent, mindestens 500 Euro monatlich sollen die Tabellenentgelte steigen. Auszubildende, Studierende und Praktikant*innen sollen 200 Euro mehr erhalten. Laufzeit: zwölf Monate.

Gefordert wird außerdem die unbefristete Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreicher Ausbildung – in Zeiten von Fachkräftemangel eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Die BTK ö.D. erwartet darüber hinaus die Verlängerung der Regelungen zur Altersteilzeit und fordert den Bund auf, das Verhandlungsergebnis zeit- und wirkungsgleich auf die Beamt*innen, Richter*innen Soldat*innen und Versorgungsempfänger*innen zu übertragen.

Flugblatt Forderungen BTK
https://zusammen-geht-mehr.verdi.de/++file++6345bbfc4218c28edce63171/download/20221011_Flugblatt_Forderungen_BTK_web.pdf

(nach oben)


Erfolgreiche Umfrage Gute Arbeit in der Ver- und Entsorgung

die Umfrage Gute Arbeit in der Ver- und Entsorgung war ein voller Erfolg.
Insgesamt haben im Frühjahr über 15.000 Menschen daran teilgenommen und so für einen riesigen Datenschatz gesorgt, mit dem wir arbeiten können.
Noch einmal vielen Dank für deine Unterstützung dabei!

Du findest die Gesamtpräsentation der Ergebnisse, einen zusammenfassenden Flyer, die Presseerklärung und ein Video auf unserer Homepage.
Weitere Auswertungen werden ebenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Denn wir haben uns Zeit genommen für eine gründliche Auswertung und sind insbesondere bei den Freitextangaben noch nicht fertig.

Fazit
Die 14.570 auswertbaren Fragebögen zeigen erhebliche Kritik an den Arbeitsbedingungen.
Viele der Befragten würden – trotz hoher Identifikation mit der eigenen Arbeit – nicht für eine Tätigkeit im eigenen Betrieb werben, weil sie sich unzureichend geschult, strukturell überlastet sowie gesundheitlich angegriffen fühlen oder finanzielle Sorgen haben. All das müssen wir ändern!

Gemeinsam mit den Beschäftigten in den Betrieben wird ver.di Maßnahmen entwickeln, die zu schnellen und gezielten Verbesserungen führen sollen, vor allem dort, wo der dringendste Handlungsbedarf besteht.
In den Fokusbetrieben stehen jetzt die betriebsspezifischen Auswertungen zur Verfügung. Hier können passgenaue Maßnahmen erarbeitet werden.
In allen anderen Betrieben unserer Branchen können wir auf Grundlage des Gesamtergebnisses ebenfalls aktiv werden.
https://ver-und-entsorgung.verdi.de/branchen/umfrage

(nach oben)