Mittwoch, Oktober 28, 2020
Start Fachwissen Tipps+Tricks Schlammspiegelmessgerät für die Wartung von Kleinkläranlagen

Schlammspiegelmessgerät für die Wartung von Kleinkläranlagen

Als Abwassermeister der Stadt Bad Windsheim in Mittelfranken betreue ich auch drei biologische Kleinkläranlagen, die nach dem Wirbelschwebebettverfahren arbeiten. Im Rahmen der Wartung ist entsprechend den Vorschriften auch regelmäßig der Schlammspiegel in der Vorklärkammer zu überprüfen. Dies ist erforderlich, um rechtzeitig erkennen zu können, wann der Fäkalschlamm abgepumpt werden muss. Um mir diese Wartungsarbeit zu erleichtern und auch um eine genauere Aussage über den Zeitpunkt der Entschlammungsintervalle zu erhalten, habe ich ein preisgünstiges mechanisches Messgerät gebaut. Das Schlammspiegelmessgerät besteht aus einem 2,30 m langen Plexiglasrohr, einem Fußventil, einem Führungsgestänge mit Bedienbügel. Auch eine Spülvorrichtung zur Reinigung des Rohrs nach erfolgter Schlammspiegelmessung ist vorhanden
Für die Messung des Schlammspiegels wird das Messrohr mit geöffnetem Fußventil langsam in die Vorklärkammer abgelassen. Auf diese Weise kann durch den Schlammanstieg im Messrohr die Luft entweichen, ohne dass dabei Verwirbelungen entstehen. Sobald das Messgerät am Boden aufsteht, wird über das Führungsgestänge das Kugelventil am Fuß geschlossen. Das Messrohr kann nun aus der Vorklärung senkrecht herausgezogen werden. Am Plexiglasrohr wird der Schlammstand so, wie wir ihn in der Vorklärkammer vorfinden, abgelesen. Hat die Schlammhöhe 50 % der Wasser-tiefe (ca. 1,20 m) in der Vorklärkammer erreicht (blauer Markierungsring),empfiehlt es sich, eine Entschlammung zu veranlassen Der …den ganzen Artikel lesen Sie unter:

Betriebsinfo Informationen für das Betriebspersonal von Abwasseranlagen Heft 3-2010

Autor
Herbert Christ, Abwassermeister Obmann der Nachbarschaft Bad Windsheim