Montag, Juli 15, 2024
StartAblageWeltkonferenz zu Wasser und Abwassertechnologien findet 2024 in Essen statt

Weltkonferenz zu Wasser und Abwassertechnologien findet 2024 in Essen statt

Die Veranstalter erwarten bis zu 600 internationale Wasserfachleute im Herzen des Ruhrgebiets

Auf der vom 24. bis 28. Juni 2024 in Essen stattfindenden Leading Edge Conference für Wasser- und Abwassertechnologie (LET) tauschen sich internationale Wasserfachleute über Innovationen im Wassersektor aus.

Dieses Netzwerk ist ein wesentlicher Treiber, um die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen im Bereich der Trinkwasserversorgung und der Abwasserreinigung erreichen zu können. Die LET trägt zur weltweiten Gestaltung der Zukunft des Wasser- und Abwassermanagements bei. Sie ist dafür bekannt, bahnbrechende Ideen zu fördern und deren schnelle praktische Umsetzung zu ermöglichen.

Träger der Konferenz, die in diesem Jahr in Südkorea stattgefunden hat, ist die International Water Association (IWA) mit Sitz in London. Die IWA ist das weltweit größte Netzwerk von Unternehmen, Experten und Institutionen der Wasserwirtschaft aus 140 Ländern.

Die Gastgeber der #LET2024, der Ruhrverband, Emschergenossenschaft/Lippeverband (EGLV) und die GELSENWASSER AG, laden Wasserwirtschaftler*innen herzlich ein, an diesem globalen Event teilzunehmen.

Prof. Norbert Jardin, Vorstandsvorsitzender des Ruhrverbands: „Der Klimawandel ist Treiber für notwendige Veränderungen in der Wasserwirtschaft. Die Sicherstellung ausreichender Wassermengen für die Trinkwasserversorgung durch innovatives Talsperrenmanagement und die weitere Verbesserung der Abwasserreinigung durch optimale Verfahrenstechniken zur Elimination von Spurenstoffen sind nur zwei Herausforderungen, bei denen der internationale Wissensaustausch neue Ansätze hervorbringen kann.“

„Innovative und zukunftsgerechte Technologien sind der Schlüssel, um den Herausforderungen einer sich wandelnden Wasserwirtschaft zu begegnen. Das notwendige Ambitionsniveau erfordert in den nächsten Jahren eine intensivere Beschäftigung mit den Prozessen der Abwasserreinigung“, sagt Dr. Frank Obenaus, Vorstand für Wassermanagement und Technik bei EGLV.

GELSENWASSER AG, Vorstand Dr. Dirk Waider: „Die Klimazukunft fordert wirtschaftliche, praktikable und sichere Lösungen in der Wasser- und Abwasserwirtschaft. In unserer Ruhrregion gibt es viele Beispiele der Transformationskraft und der nachhaltigen Klimaresilienz. Diese wollen wir zusammen mit Ideen aus aller Welt teilen.“

Die Konferenz wird auf dem Welterbe „Zeche Zollverein“ in Essen stattfinden. Der Ort selbst, eine ehemalige Steinkohlenzeche, die zum Museum und zum Weltkulturerbe wurde, ist ein Symbol des Wandels – von der durch die Nutzung fossiler Brennstoffe geprägten Industriegesellschaft zum nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen dieser Erde. In der postindustriellen Gesellschaft wird Wasser eine immer zentralere Rolle einnehmen.

Der Film zur Einladung:
https://youtu.be/S6Qi34C_GoA

Die Gastgeber:
International Water Association: https://iwa-let.org/
Ruhrverband: www.ruhrverband.de
GELSENWASSER AG: www.gelsenwasser.de
Emschergenossenschaft/Lippeverband: www.eglv.de

https://ruhrverband.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news///weltkonferenz-zu-wasser-und-abwassertechnologien-findet-2024-in-essen-statt/