Sonntag, Mai 19, 2024
StartAblageAktuelle Firmennachrichten 2023

Aktuelle Firmennachrichten 2023

Wenn Sie Produzent oder Lieferant von Produkten für Kläranlagen sind, könnte Ihre Firmennachricht hier stehen. Nehmen Sie uns (firmennachrichten@klaerwerk.info) in Ihren PR-Verteiler auf, die interessantesten Nachrichten stellen wir gerne auf diese Seite.

Dezember 2023

November 2023

Oktober 2023

September 2023

August 2023

Juli 2023

Mai 2023

April 2023

März 2023

Januar 2023


Harter: Entwicklungsprojekt Klärschlammtrocknung

Entwicklungsprojekt Klärschlammtrocknung
Nach vielen Anstrengungen und viel Geduld ist es für uns nun endlich soweit: die Geburtsstunde unseres ersten großen Projektes im Bereich der Klärschlammtrocknung. Im Juni 2023 wird in der Kläranlage in A-Erpfendorf unsere erste kommunale Trocknungsanlage samt Fördertechnik in Betrieb genommen.
Wie sich die Planung dieses Projektes entwickelt hat und warum die Wahl schlussendlich auf unsere Technologie fiel, können Sie in diesem Beitrag des ÖWAV (Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband) hier nachlesen. Über das Projekt als solches werden wir dann zu gegebener Zeit berichten.
https://harter-gmbh.de/entwicklungsprojekt-klaerschlammtrocknung/

(nach oben)


KSB: 4 Gründe in KSB zu investieren

Lernen Sie unser Unternehmen kennen und erfahren Sie, warum jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Investment sein könnte.
Wenn hocheffiziente und zuverlässige Pumpen und Armaturen gebraucht werden, um Flüssigkeiten zu transportieren oder zu regeln, setzen Unternehmen und öffentliche Auftraggeber auf uns. Lesen Sie hier, was unsere Investoren besonders an KSB schätzen.

Wir sind ein Weltmarktführer bei Pumpen und Armaturen
KSB ist ein „Hidden Champion“ – wir stehen zwar nicht regelmäßig in den Wirtschaftsnachrichten, aber in unserem Fachgebiet führen wir den Markt an. Dabei zeichnet uns besondere Kundenfokussierung aus: Unsere Kunden schätzen es, dass wir ihre Bedürfnisse genau kennen und Pumpen und Armaturen individuell auf ihre Bedürfnisse anpassen.
Durch unsere Werkstoffentwicklung, unsere eigenen Gießereien und den Einsatz von modernster Additiver Fertigung können wir maßgeschneiderte Pumpen und Armaturen selbst für die herausforderndsten Anwendungen entwickeln und herstellen.
So hat sich KSB seit 1871 einen Ruf für hervorragende deutsche Ingenieurskunst und technische Innovationen erarbeitet, der weltweit bekannt ist. In allen sechs Marktbereichen, in denen wir tätig sind – Allgemeine Industrie, Bergbau, Energie, Gebäudetechnik, Petrochemie / Chemie und Wasser –, sind wir führend oder unter den ersten drei Anbietern.

KSB: 4 Gründe, in KSB zu investieren
Lernen Sie unser Unternehmen kennen und erfahren Sie, warum jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Investment sein könnte.
Wenn hocheffiziente und zuverlässige Pumpen und Armaturen gebraucht werden, um Flüssigkeiten zu transportieren oder zu regeln, setzen Unternehmen und öffentliche Auftraggeber auf uns. Lesen Sie hier, was unsere Investoren besonders an KSB schätzen.

Wir sind ein Weltmarktführer bei Pumpen und Armaturen
KSB ist ein „Hidden Champion“ – wir stehen zwar nicht regelmäßig in den Wirtschaftsnachrichten, aber in unserem Fachgebiet führen wir den Markt an. Dabei zeichnet uns besondere Kundenfokussierung aus: Unsere Kunden schätzen es, dass wir ihre Bedürfnisse genau kennen und Pumpen und Armaturen individuell auf ihre Bedürfnisse anpassen.
Durch unsere Werkstoffentwicklung, unsere eigenen Gießereien und den Einsatz von modernster Additiver Fertigung können wir maßgeschneiderte Pumpen und Armaturen selbst für die herausforderndsten Anwendungen entwickeln und herstellen.
So hat sich KSB seit 1871 einen Ruf für hervorragende deutsche Ingenieurskunst und technische Innovationen erarbeitet, der weltweit bekannt ist. In allen sechs Marktbereichen, in denen wir tätig sind – Allgemeine Industrie, Bergbau, Energie, Gebäudetechnik, Petrochemie / Chemie und Wasser –, sind wir führend oder unter den ersten drei Anbietern.
KSB liefert individuelle Pumpen und Armaturen für industrielle Anwendungen in sechs Marktbereichen.

Das Vertrauen unserer Kunden sichert uns oft jahrzehntelange Geschäftsbeziehungen
Unsere Kunden verlassen sich auf die Erfahrung, die KSB in den mehr als 150 Jahren seines Bestehens gesammelt hat. Sie wissen, dass sie auf die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte sowie unseren Wissensvorsprung durch eigene Forschung und Entwicklung vertrauen können.
Sie setzen KSB-Produkte daher regelmäßig an entscheidenden Stellen ihrer Betriebe ein, die höchste Verlässlichkeit und Effizienz erfordern. Zum Beispiel in der Trinkwasserversorgung von Städten oder als Kühlmittelpumpen in Kraftwerken.
Dieses Vertrauen sichert uns lange, oft jahrzehntelange Kundenbeziehungen. Daher ist heute weltweit eine breite Basis von KSB-Pumpen und -Armaturen im Wert von 30 Milliarden Euro installiert, die uns neben dem Neugeschäft ein solides und margenstarkes Geschäft mit Service und Ersatzteilen sichert. Dieses macht zurzeit 32 Prozent unseres Kundenauftragseingangs aus.

(nach oben)


Vega: Fachwissen erleichtert die Arbeit in der Praxis

Anmeldungen für die Workshops 2024 jetzt möglich
Wertvolles Hintergrundwissen für den Einsatz von Füllstand- und Drucksensoren vermitteln die Seminare und Workshops von VEGA auch 2024. Damit gelingt es Anwendern, die VEGA-Messsysteme selbstständig zu projektieren, in Betrieb zu nehmen und Serviceaufgaben zu erledigen.
VEGA bietet verschiedene, zumeist zweitägige Veranstaltungsformate an – damit für jeden Anwender genau das dabei ist, was er sucht.
In den theoriebasierten Branchenseminaren für „Chemie“, „Lebensmittel und Pharma“, „Wasserstoff“ sowie „Wasser und Abwasser“ erweitern Teilnehmer ihr Fachwissen zu den verschiedenen Messprinzipien. Die Seminare setzen sich aus einem Mix von theoretischen Lerninhalten, anwendungsorientierten Live-Demos und anschaulichen Beispielen zusammen. Sie richten sich an Verantwortliche im Anlagenbau, in der Planung oder Projektierung in den jeweiligen Branchen.
Die Präsenzworkshops „Gerätebedienung“ sind vor allem gedacht für Mess- und Regeltechniker, Elektriker, Bediener, Inbetriebnehmer und Wartungspersonal. Die Teilnehmer lernen den Umgang und die Einstellungsmöglichkeiten der VEGA-Geräte richtig kennen. Das Theoriewissen wird direkt in der Praxis umgesetzt – an Trainingsbehältern vertiefen die Teilnehmer ihre neuen Kenntnisse.
Auch die Kombiworkshops „Gerätebedienung“ mit einem Mix aus Online- und Präsenztraining sind entwickelt für Mess- und Regeltechniker, Elektriker, Bediener, Inbetriebnehmer und Wartungspersonal. Während sich die Teilnehmer die Theorie-Parts online vorab selbst einteilen, wird das Wissen ins Präsenz in Kleingruppen intensiviert und an den Trainingsbehältern weiter ausgebaut.
Kundenspezifische Trainings mit einem speziell konzipierten Programm werden ebenfalls gerne möglich gemacht. Die VEGA-Experten stehen dafür gerne zur Verfügung – entweder Inhouse, im Trainingszentrum von VEGA oder auf Wunsch auch online.
https://www.vega.com/de-de/unternehmen/news-und-events/news/2023/seminare-2024
Alle Termine ansehen

(nach oben)


AERZEN: Internationaler Service- und Lösungsanbieter für Wasseraufbereitung

Wasser- und Abwasseraufbereitung im Fokus
Die Wirtschaftlichkeit moderner Kläranlagen wird ganz maßgeblich von dem Energieverbrauch der verschiedenen Prozessschritte während der Abwasseraufbereitung beeinflusst. Besonders der energieintensive Prozess der biologischen Belüftung steht dabei im Fokus der Betrachtung: Rund 60 bis 80 Prozent des Gesamtenergiebedarfs fallen hier an. Gleichzeitig bietet die Klärbeckenbelüftung ein großes Energiesparpotenzial, das sich Betreiber von Klärbecken zunutze machen können.
Als Marktführer auf dem Gebiet der Wasseraufbereitung hat AERZEN zukunftsweisende Konzepte entwickelt, die Anlagenbauer, Ingenieure und Betreiber von Kläranlagen bei Themen wie der Technologieauswahl, Effizienzsteigerung, Prozesssicherheit, Datenanalyse, Digitalisierung, Ressourcenschonung, Produktivitätssteigerung und vielem mehr unterstützt. Zusammengefasst unter dem Begriff AERwater bieten wir durch die enge Verknüpfung von Hardware, Software und umfassenden Serviceleistungen einen ganzheitlichen Lösungsansatz mit fein aufeinander abgestimmten Leistungsbausteinen.
Mehr: https://www2.aerzen.com/de/anwendungen/wasser-und-abwasseraufbereitung/leistungen-abwasseraufbereitung.html

(nach oben)


UNITECHNICS KG: „4. Reinigungsstufe für Kläranlagen“ von Nicole Pabst

Wie sieht eine Machbarkeitsstudie für eine 4. Reinigungsstufe aus?
Eine Machbarkeitsstudie für eine 4. Reinigungsstufe in einer Kläranlage ist ein entscheidendes Instrument, um den Kläranlagenbetreibern eine fundierte Grundlage für zukünftige Investitionen und Prozessoptimierungen zu bieten. Die Einführung einer vierten Reinigungsstufe ist oft notwendig, um die steigenden Anforderungen an die Wasserqualität und den Umweltschutz zu erfüllen. Diese Studie ermöglicht es, die technische, wirtschaftliche, ökologische und rechtliche Durchführbarkeit einer solchen Erweiterung zu bewerten.
Zuerst werden die relevanten Daten zu den o. g. Aspekten gesammelt, die für die Bewertung erforderlich sind. Dazu gehören Informationen über die bestehende Wasseraufbereitungsanlage, Wasserqualitätsparameter, Umweltauflagen und technische Anforderungen. Die Daten werden analysiert, um mögliche Hindernisse, Chancen und potenzielle Auswirkungen zu identifizieren.
Mit unserem ganzheitlichen Ansatz vom Indirekteinleiter über die Betriebsoptimierung hin zur Möglichkeit der Wasserwiederverwendung soll das große Potenzial einer Machbarkeitsstudie aufgezeigt werden. Wir bieten Ihnen mit Swetlana Schölzel von Schölzel Consulting eine Expertin für den Betrieb der 4. Reinigungsstufe. Mit ihrer Expertise können wir schon während der Planung den optimalen Betrieb erreichen und schließen hiermit die Lücke zwischen Planungsbüros und Betrieb. Auch mit unserem INDIKA und dem UNI-Energy-Check erhöhen wir den Nutzen einer Machbarkeitsstudie.
Wir werden Ihnen konkrete Empfehlungen bzgl. der Realisierung der 4. Reinigungsstufe geben und auch alternative Ansätze oder schrittweise Umsetzungen vorgeschlagen.
Für die Planung und den Bau gibt es derzeit bereits Förderprogramme und auch die Durchführung von Machbarkeitsstudien wird gefördert. Wir beraten Sie hierbei gerne.
https://www.unitechnics.de/de/321-projekt-2023-kw-43-25-10-2023.html

Schließen Sie sich unserer Community auf Social Media an und beteiligen Sie sich an aufregenden Gesprächen!

(nach oben)


Hach: Optimieren Sie Ihre Abwasseranlage mit Hach RTC und sparen Sie bis zu 30 % Ihrer Betriebskosten ein

Nur für begrenzte Zeit!
Steigen die Kosten für Energie und Betriebsmittel auf Ihrer Kläranlage auch immer weiter? Laufen Sie manchmal Gefahr, Ihre Ablaufwerte nicht einzuhalten?
Hach hat die Real Time Control (RTC) Software entwickelt, damit Sie Ihre Kläranlage effizient fahren können. Als völlige Neuerung kann diese Software jetzt sogar auf dem SC4500 Controller gehostet werden.
Schnelle Implementierung, sofortige Wirkung. Sichern Sie sich mit dieser Kombination den optimalen Betrieb Ihrer Abwasseranlage in diesen schwierigen Zeiten.
Unser komplettes Prozessoptimierungs-system wurde für kommunale und industrielle Kläranlagen entwickelt, um Effizienz, sichere Ablaufwerte und Kosteneinsparungen zu gewährleisten.
Nur für kurze Zeit können Sie von unserem exklusiven Angebot profitieren und bis zu 30% sparen.
Dieses Angebot ist ein Dankeschön an unsere geschätzten Kundinnen und Kunden und gilt bis zum 31. März 2024.
Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören – hier erreichen Sie uns: info-de@hach.com

www.de.hach.com

(nach oben)


Hach: Nutzen Sie den Abverkauf unserer Vorführgeräte

Wie schon in den vergangenen Jahren räumen wir auch in 2023 zum Jahresende unseren Bestand an Vorführ- und Ausstellungsgeräten.
Jetzt heißt es schnell reagieren! Nutzen Sie Ihre Chance, neuwertige Geräte zu deutlich günstigeren Preisen einkaufen zu können. Alle Geräte wurden von unserem Serviceteam eingehend geprüft und verfügen über eine Gewährleistungsfrist von mindestens 6 Monaten.

• Photometer und Thermostate
• Tragbare und Benchtop-Messgeräte für pH, gelösten Sauerstoff usw.
• Trübungs- und Farbmessgeräte
• Diverse Prozesssonden
• Und vieles mehr …
Sie die Liste der verfügbaren Geräte und/oder senden Sie uns eine Kontaktanfrage, um zeitnah mit einem Hach® Experten einen konkreten Bedarf zu besprechen und ein Angebot zu erhalten.
Die Aktion endet am 15. Dezember 2023. Bitte geben Sie bei der Bestellung den Angebotscode 23070196 an. Die Aktion kann nicht mit anderen Angeboten kombiniert werden.
info-de@hach.com
Sparen Sie mit unseren Angeboten!

(nach oben)


Eifeler Abwassertag 2023 – Eine gelungene Veranstaltung

BITControl: Der Pfad zur Energieneutralität in der Abwasserreinigung
Mehr als 110 Akteure der Abwasserbranche referierten und diskutierten über die Energiewende auf Kläranlagen.
Am 14.09.2023 trafen sich auf Einladung der BITControl GmbH aus Nattenheim mehr als 110 Akteure aus der Abwasserbranche, aus Verbandsgemeindewerken, Abwasserverbänden, Ingenieurbüros und Behörden zu einem fachlichen Austausch zur Energiewende in der Abwasserreinigung. Die Tagung fand im Robert-Schumann-Haus mit herrlicher Aussicht über die Stadt Trier statt.
Kläranlagen gelten gemeinhin als die größten Energieverbraucher der Kommunen. Daher sind Maßnahmen zur Energieeinsparung, Aufbau erneuerbarer Erzeugungskapazitäten und letztendlich der Minimierung des Strombezuges in diesem Sektor von besonderer Bedeutung. In einem Impulsvortrag zeigte Professor Mark Oelmann von der Hochschule Ruhr West die Voraussetzungen und Potenziale für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz auf Kläranlagen. Er betonte, wie wichtig es ist, bei diesen Maßnahmen das Betriebspersonal mitzunehmen und dessen Sachverstand zu nutzen. In verschiedenen Vorträgen wurden die Einsparpotenziale auf Kläranlagen aufgezeigt. Ein Vergleich des durchschnittlichen Energieverbrauches auf Kläranlagen und bereits erreichter Einsparungen z.B. auf den Kläranlagen von Trier, Zweibrücken und Pirmasens zeigt hier ein Potenzial von fast 40 %. Auf Kläranlagen kann Strom und Wärme zuallererst durch die Nutzung des selbst produzierten Klärgases aus der Schlammbehandlung genutzt werden. Hierdurch lassen sich schon etwa 70 % des Strombedarfes und der gesamte Wärmebedarf einer größeren Kläranlage decken. Der restliche Strombedarf wird dann durch Photovoltaikanlagen gedeckt. Durch diese Kombination ist die Kläranlage der Stadt Trier bereits seit einigen Jahren energieneutral. Hierbei spielt auch der Einsatz künstlicher Intelligenz eine bedeutende Rolle.
Kläranlagen sind über die Deckung des Eigenbedarfes hinaus jedoch auch in der Lage, mehr Strom zu produzieren, als sie verbrauchen, da mitunter große Dachflächen und auch Freiflächen auf dem Kläranlagengelände zur Verfügung stehen. Die Nutzung und Vermarktung dieses Überschussstromes nahm auf der Tagung großen Raum ein und wurde intensiv diskutiert. So kann der überschüssige Strom in einem Bilanzkreis innerhalb einer Kommune von anderen Liegenschaften verbraucht werden. Die Kommune produziert dann zu einem großen Teil ihren eigenen Strom und kann so seine Stromkosten deutlich reduzieren. Verschiedene Verbandsgemeinden arbeiten daran, einen Bilanzkreis einzurichten. Leider legt auch hier noch die Bürokratie einige Steine in den Weg, wie Harald Guggenmos von der VG Schweich sehr anschaulich und unterhaltsam darstellte. Die Verbandsgemeinden Konz, Schweich und Ulmen sind hier trotzdem schon weit vorangeschritten. Letztendlich überwog auch hier die Zuversicht, dass der Bilanzkreis für die Kommunen ein sehr interessanter Modell ist, regenerative Energiekapazitäten innerhalb der Kommune massiv auszubauen und so den eigenen Strombedarf sehr weitgehend selbst zu decken.
BITControl hatte zu der Tagung eingeladen, um an Praxisbeispielen zu zeigen, dass Energieneutralität auf Kläranlagen machbar ist. Die vorgestellten Beispiele aus der Region zeigen auch, dass die Anlagenbetreiber in der Eifel und den angrenzenden Regionen in der Digitalisierung, im fachlichen Austausch und auf dem Pfad zur Energieneutralität sehr aktiv und auch schon sehr weit gekommen sind. Schließlich zeigen die Akteure, die einen Bilanzkreis bilden wollen, wie die Energiewende für die Kommunen wirtschaftlich interessant und gewinnbringend umgesetzt werden kann.
https://www.bitcontrol.info/295-eifeler-abwassertag-2023-eine-gelungene-veranstaltung.html

(nach oben)


BEW: Das BEW-Bildungsprogramm 2024 ist online: Wir unterstützen Sie auch nächstes Jahr gerne bei Ihrer Weiterbildung – vor Ort und online!

„Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.“ (Benjamin Franklin, Drucker und Gründervater der Vereinigten Staaten)
Wir freuen uns, Ihnen unser aktuelles Bildungsprogramm für 2024 zu präsentieren!
Auch im nächsten Jahr unterstützen wir Sie gerne bei Ihrer Weiterbildung und haben ein breit aufgestelltes Portfolio an Präsenz- und Online-Veranstaltungen in allen Bereichen des Umweltschutzes – und darüber hinaus – für Sie konzipiert.
Erwerben Sie neue und vertiefen Sie bereits vorhandene Kompetenzen, um sich in 2024 beruflich weiterzuentwicklen und Ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Mit einem Blick in unser Programm für 2024 können Sie für sich entscheiden, welche genauen Weiterbildungsangebote Sie benötigen.
Gerne beraten wir Sie persönlich, um die für Sie passende Weiterbildung zu finden. Die jeweiligen Ansprechpartner sind sowohl in den Themenbereichen als auch bei den einzelnen Veranstaltungen angegeben.
Online: BEW-Bildungsprogramm 2024
Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch auch eine gedruckte Version des BEW-Bildungsprogramms 2024 zu. Schicken Sie uns einfach eine kurze E-Mail oder rufen Sie uns an!
Wir freuen uns, Sie auch im nächsten Jahr zu unterstützen und als Teilnehmer/-in begrüßen zu dürfen!
https://www.bew.de/aktuelles.html

(nach oben)


ABB: Herzstück einer energieintelligenten Kläranlage in Deutschland

Das Energiemanagementsystem ABB Ability™ OPTIMAX® erschließt durch Steuerung und Optimierung der Energieflüsse Effizienzpotenziale in der Kläranlage Schwarzenbruck.
Die Behandlung und Aufbereitung von Abwasser erfordert eine Menge Energie. Untersuchungen haben ergeben, dass Kläranlagen bis zu 3 % der weltweit produzierten Energie verbrauchen. Moderne Anlagen verbrauchen 20-45 kWh pro angeschlossenem Einwohnerwert1 und Jahr. Die Verbesserung der Prozesse durch neueste Technologien mit dem Ziel, die Produktivität zu erhöhen, den Energieverbrauch zu senken, Verluste zu minimieren und den Einsatz von Chemikalien zu optimieren, ist daher ein wesentlicher Bestandteil zur Erreichung der allgemeinen Nachhaltigkeitsziele.

Ein ökologisches Vorzeigeprojekt
In diesem Zusammenhang hat der Abwasserverband Schwarzachgruppe im September 2022 seine energieintelligente Kläranlage in Schwarzenbruck in Betrieb genommen. Die neue Kläranlage ist ein ökologisches Vorzeigeprojekt, da sie Strom-Verbrauch und -Produktion automatisch ausgleicht, sodass eine externe Energieversorgung nur selten oder wenn gewünscht erforderlich wird. Dank dieses energieintelligenten Konzepts kann die Anlage schätzungsweise rund 300 Tonnen CO₂ pro Jahr einsparen.
ABB Ability™ Energy Management and Optimization OPTIMAX® ist das Herzstück dieses innovativen Projekts, mit dem Energieeffizienzpotenziale ausgeschöpft und bestehende Energieerzeugungs- und -speicheroptionen vernetzt, gesteuert und optimiert werden können.

https://new.abb.com/news/de/detail/104579/schwarzenbruck

(nach oben)


IKT: Fachkunde-Lehrgang Kanal- und Leitungsbau mit IKT-Zertifikat nach DIN 17024*

Es einmal richtig machen, und dann für lange Zeit Ruhe haben – das bedeutet Qualität im Kanal-
und Leitungsbau. Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler sowie weitere Experten des IKT vermitteln
in diesem Zertifikatslehrgang den aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik zu zentralen
Themen des Kanal- und Leitungsbaus. Erhalten Sie eine umfassende Ausbildung auf Hochschul-
niveau und profitieren Sie durch Blended Learning von maximaler Flexibilität…mehr:

https://www.ikt.de/wp-content/uploads/2021/01/683-fachkunde-kanal-und-leitungsbau-2021.pdf

(nach oben)


SPEKTER: Starkregen-Risikomanagement

Gefahren erkennen – Schäden vermeiden
Die Erstellung des kommunale Starkregen- und Sturzflutrisikomanagements erfolgt nach den Leitfäden der Bundesländer. Auf Grundlage von Gefahrenanalyse und Risikobeurteilung ermitteln wir konzeptionelle Maßnahmen zum Schutz vor und Abwehr von Gefahren. Die Ergebnisse stellen wir Kommunen als Webviewer zur Verfügung.
SPEKTER ist als Experte im Starkregen-Risikomanagement anerkannt und zertifiziert.
https://www.starkregen.de/starkregengefahrenkarten.html

(nach oben)


SÜLZLE KOPF: Elektrotechnik ergänzt Leistungsumfang

Alles aus einer Hand
SÜLZLE KOPF hat seine umfangreichen Leistungen um den Bereich der Elektrotechnik für gewerbliche, öffentliche und private Auftraggeber erweitert. Dazu gehören individuelle und maßgeschneiderte Elektroinstallationen zum Beispiel für Heizungssysteme und Photovoltaikanlagen sowie Elektroarbeiten für Neu- und Umbauten.
Mit Erfahrung, Expertise und Leidenschaft fürs Handwerk steht das SÜLZLE KOPF Team für sämtliche Arbeiten rund um die Gebäude-, Energietechnik und Anlagenbau sowie der Elektrotechnik zur Verfügung. Durch die stetige Weiterentwicklung technischer wie auch personeller und struktureller Art ist SÜLZLE KOPF bestens für die Zukunft aufgestellt.
https://suelzle-kopf.de/elektrotechnik-ergaenzt-leistungsumfang/

(nach oben)


RBS wave gewinnt Exzellenteninitiative der Universität Stuttgart

Unser innovatives Forschungsprojekt „Einfluss der Bodentemperatur auf die Trinkwassererwärmung im Netz – Entwicklung eines Bodenmodells“ hat die Jury des SimTech METEOR Wettbewerbs der Universität Stuttgart überzeugt.
Das Modell simuliert die Auswirkungen des Klimawandels auf die Temperatur unterschiedlicher Böden und somit auf die Wassertemperatur in Trinkwasserleitungen. Die Ergebnisse lassen Rückschlüsse auf erforderliche Anpassungen von Verordnungen und DVGW-Regelwerken zu. Damit dienen sie der gesamten Branche.
Der SimTech METEOR Wettbewerb prämiert zukunftsfähige, explorative und vorwettbewerbliche Technologien und Methoden in den Feldern Simulation, Data Science und Machine Learning mit Fördergeldern bis zu 100.000 Euro. Der Wettbewerb wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen der Exzellenzstrategie EXC 2075 und unterstützt durch das Stuttgarter Zentrum für Simulationswissenschaft (SC SimTech) der Universität Stuttgart.
Sie haben Fragen zu diesem oder weiteren Forschungsprojekten der RBS wave? Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an und folgen Sie uns auf LinkedIn, Instagram und Facebook.

Ihr Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Esad Osmancevic
Telefon: 0711 18571-520
e.osmancevic@rbs-wave.de
https://www.rbs-wave.de/2023/rbs_gewinnt/

(nach oben)


RBS wave: Wie die Zukunft des Heizens in Tuttlingen aussieht

Die Frage ist, wie in Zukunft die Stadt Tuttlingen noch klimaneutraler werden kann, wo Wärmenetze ausgebaut bzw. wo es noch Potenzial zum Energiesparen gibt.
Um Klarheit zu verschaffen wird die RBS wave GmbH in Ettlingen einer der Teilplanungen übernehmen und ausführen.
Die schwäbische.de berichtete am 30. Mai 2023 über diese Neuigkeit.
Mehr zum Thema „Wärmeplanung“ der RBS wave.

https://www.rbs-wave.de/2023/heizen_tuttlingen

(nach oben)


Veolia Wasser: Veolia bildet Deutschlands besten Abwassertechnik-Azubi aus

Georg Sauer aus Mügeln für Spitzenleistung von DIHK-Präsident Peter Adrian und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil in Berlin ausgezeichnet
Er ist 19 Jahre jung, hat während seiner Ausbildung die Leidenschaft für Umwelttechnik entdeckt und diese mit einem Top-Ergebnis abgeschlossen. Nun ist Georg Sauer aus Mügeln auch offiziell der deutschlandweit beste Auszubildende für Abwassertechnik im Abschlussjahr 2022. Geehrt für seine Spitzenleistung wurde der junge Abwasserexperte, der seine Ausbildung bei Veolia auf der Kläranlage in Mügeln absolvierte, jetzt auf einer Festveranstaltung der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Berlin von DIHK-Präsident Peter Adrian und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.
“Wir sind unglaublich stolz darauf, in unseren Reihen eine so erfolgreiche Nachwuchsfachkraft wie Georg Sauer zu haben. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen, die ihn auf dem Weg seiner Ausbildung bei Veolia begleiteten”, sagt Axel Hofmann, Geschäftsführer Personal bei Veolia Deutschland. “Die Ausbildung ist für uns ein zentraler Baustein für die Entwicklung unserer Belegschaft und ein wichtiger Rekrutierungsweg.” Anliegen sei es deshalb kontinuierlich die Ausbildung bei Veolia in Deutschland weiterzuentwickeln und zu stärken.”
„Während meiner gesamten Ausbildung bei Veolia habe ich mich stets gut aufgehoben und unterstützt gefühlt. Dass ich nun bester Absolvent meines Jahrgangs in ganz Deutschland geworden bin, habe ich nicht vor Augen gehabt. Das macht mich natürlich unglaublich glücklich und stolz”, sagte Georg Sauer nach seiner Ehrung. Seinen nächsten Schritt hat er bereits im Blick: die erfolgreiche Meisterausbildung, bei der ihn Veolia auch unterstützt. Ebenso stolz und beeindruckt zeigte sich Ronny Naake, Vorarbeiter in Mügeln, der Georg Sauer während seiner Ausbildung eng begleitet hat. “Mir war es sehr wichtig, das Fachwissen in seiner inhaltlichen Breite zu vermitteln und Georg fit für seine vielfältigen Aufgaben zu machen”, blickte er zurück. “Wir haben während der Prüfungsvorbereitung viel Zeit gemeinsam auf den Anlagen verbracht. Das Spitzenergebnis ist einfach fantastisch!”
Auch bei Georg Sauers Ausbildungsbetrieb, der Veolia Wasser Deutschland GmbH, ist man stolz auf die engagierte Nachwuchsfachkraft. Hier hatte Georg Sauer seine Ausbildung 2019 begonnen. “Mit seiner Auszeichnung ist Georg Sauer ein authentischer Botschafter für eine sich stetig weiterentwickelnde Branche und ein spannendes, krisenfestes Berufsbild”, so Thiébauld Mittelberger, Geschäftsführer Betrieb bei Veolia Wasser Deutschland. “Mit unseren innovativen Ansätzen und durch die von unseren Mitarbeitenden entwickelten spezifischen Lösungen festigen wir unsere Partnerschaften in dieser Region, in der wir bereits seit 30 Jahren tätig sind”, so Mittelberger weiter. “Diese sind auch für die Weiterentwicklung unserer Fachkräfte sowie unserer Azubis bedeutsam.”
Insgesamt gab es im Jahrgang 2022 in 208 IHK-Ausbildungsberufen 216 Bundesbeste, darunter waren 99 Frauen und 117 Männer. Sie hatten in ihren Abschlussprüfungen im vergangenen Jahr bei den Industrie- und Handelskammern die höchsten Punktzahlen in ihren Berufen erreicht und sich damit unter knapp 300.000 Prüfungsteilnehmern durchgesetzt.

https://newsroom.veolia.de/pressreleases/veolia-bildet-deutschlands-besten-abwassertechnik-azubi-aus-3253066

(nach oben)


VEGA investiert in die Produktion der Zukunft

Messtechnikhersteller stellt Studenten Roboter zur Verfügung
Viele Arbeitsschritte sind nötig, bis die keramischen Druckmesszelle CERTEC© von VEGA in der Druckmesstechnik eingesetzt werden kann. Dazu gehört auch das händische Bestücken in mühevoller Handarbeit – noch. Denn aktuell läuft ein Forschungsprojekt zur Automatisierung dieses Arbeitsschritts.

Worum geht es genau?
Tom-Felix Kraus vom Cleff studiert an der Hochschule Offenburg und arbeitet aktuell an seiner Masterarbeit. Für diese untersucht er, wie sich das Bestücken der keramischen Druckmesszelle automatisieren lässt. VEGA stellt dem Masteranden, der bei dem Projekt von zwei Mitstudenten unterstützt wird, dafür einen mehr als 20.000 Euro teuren Industrieroboter zur Verfügung. Die Studenten arbeiten intensiv an der Programmierung des Roboters, sodass dieser die Lötscheiben und Kontaktstifte künftig selbständig greift und auf der Messzelle positioniert. Die Saugspitzen des Greifers konstruieren sie selbst und fertigen diese im 3D-Drucker der Hochschule.

Was sind die Beweggründe für das Projekt?
VEGA möchte die industrielle Produktion der Zukunft vorantreiben und mitgestalten – und unterstützt deshalb die Hochschule Offenburg und das dort angesiedelte Work-Life Robotics Institute (WLRI). Dort wird unter anderem im Bereich Kobotik geforscht und gelehrt. Kobotik steht für kollaborative Robotik und beschreibt die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter. Sie wird in der modernen Industrie immer wichtiger. „Dabei geht es nicht darum, den Menschen durch Roboter zu ersetzen – es geht darum, den Menschen zu entlasten“, erklärt Dominik Fehrenbach, Leiter der Abteilung Production and Test Technology, bei dem bei VEGA die Fäden für das Projekt zusammenlaufen. „Uns ist es wichtig, dass schon Studierende mit den neuesten Technologien Erfahrungen sammeln – und ihr Wissen später dann als Fachkräfte einbringen können“, sagt er.

Wie läuft die Zusammenarbeit ab?
Das Studententeam befindet sich im regen Austausch mit ihren Ansprechpartnern bei VEGA. Die drei Studenten waren zudem mehrfach in Schiltach vor Ort, um einen Einblick in die Produktionsabläufe zu bekommen. Außerdem gibt es regelmäßige Update-Runden, in denen das Team den VEGA-Verantwortlichen seine Fortschritte vorstellt.

Was sagt der Institutsleiter?
Thomas Wendt ist Leiter des WLRI. Er begleitet das Projekt interessiert und ist „superstolz“ auf die bisherigen Erfolge seiner Studenten. Er rechnet mit einem erfolgreichen Verlauf.

Und wie lange läuft das Projekt?
Seit mehreren Monaten ist Tom-Felix Kraus vom Cleff mit dem Projekt beschäftigt. Die Masterarbeit muss bis Ende August 2023 fertig sein – und der Roboter bestückt die CERTEC©-Messzelle bis dahin bestenfalls innerhalb einer Minute. Der Masterand ist optimistisch, dass das klappt. Und auch die Verantwortlichen bei VEGA sehen dem Projektende äußerst positiv entgegen.

https://www.vega.com/de-de/unternehmen/news-und-events/news/2023/robotics-institute

(nach oben)


Dr-Steinle: Herstellerunabhängige Planung von Abwasserbehandlungsanlagen für Kommunen und Industrie

Die Zielvorstellungen unserer Kunden in Verbindung mit Wirtschaftlichkeit, Kosten- und Termintreue haben bei unseren Planungen Priorität. Wir planen herstellerunabhängig und entwickeln eine fallspezifische Verfahrenstechnik für Ihre Anforderungen.

Fachplaner und Genehmigungsbehörden binden wir frühzeitig ein und beachten Randbedingungen, wie z.B. die Weiterführung des Betriebes im Sanierungsfall. Unsere Software ist auf neuestem Stand, 3-D-Pläne und Automatisierung der Schnittstellen zwischen Planung und LV-Erstellung wenden wir an. Bei der Realisierung sind wir als BOL und öBÜW tätig. Hier arbeiten wir mit Partnern vor Ort eng zusammen. In der Inbetriebnahmephase stehen wir beratend an Ihrer Seite.

Flache Hierarchien gepaart mit Erfahrung und solider Aus- und Weiterbildung ermöglichen eine zügige und qualitative Bearbeitung Ihres Projektes.
http://www.dr-steinle.de/planung.html

(nach oben)


Siemens Water Team: Digitale Transformation für eine nachhaltige Wasserwirtschaft

Wasser ist unsere wichtigste Lebensgrundlage – und je mehr Menschen auf der Erde leben, desto höher ist der Bedarf. Klimawandel, Urbanisierung und die zunehmende Umweltbelastung stellen die Wasserwirtschaft jedoch vor große Herausforderungen. Mit zuverlässigen Technologien unterstützen wir den Anlagenbetreiber, eine nachhaltige Wasserver- und Abwasserentsorgung für alle sicherzustellen.
Wir geben das Beste für unsere wertvollste Ressource. Für heute. Für morgen. Für Wasser. Für eine effiziente und nachhaltige Wasserindustrie.

Siemens Water Team
Digital Enterprise für die Wasserwirtschaft

Ob Erfassung von Daten, Einsatz von Assistenzsystemen, Vernetzung und Integration von Teilsystemen zu einer Dezentralisierung von Diensten bis hin zur Autonomie ganzer Infrastruktursysteme: Die Digitalisierung in der Wasserwirtschaft ermöglicht effizientere und nachhaltigere Prozesse für neue wie für bestehende Anlagen. Zwei Hebel setzen hier an: zum einen die Erstellung digitaler Zwillinge, um Prozesse zu optimieren, zum anderen die Nutzung digitaler Applikationen.
https://www.siemens.com/de/de/branchen/wasser.html?gclid=EAIaIQobChMIpqzOnJLl8AIVCOh3Ch3DRwTBEAAYASAAEgKzT_D_BwE#SmartApps

SIWA apps
Mit den speziell für die Wasser- und Abwasserbranche entwickelten Siemens Water (SIWA) Applikationen optimieren Betreiber unter anderem die Energieeffizienz, vermeiden Wasserverluste, reduzieren Gewässerbelastungen und verbessern vorausschauende Wartungsmaßnahmen.
Erfahren Sie mehr über die SIWA apps: Zum SIWA Whitepaper

(nach oben)


Passavant®: Kettenumlaufrechen KUR-CMarseille, Frankreich

Den Einwohnern von Marseille war die Situation gut bekannt: Bei heftigen Gewittern wurden Tausende von Kubikmetern Abwasser und Regenwasser mangels Regenüberlaufbecken ins Meer geleitet. Die Calanque de Cortiou war dann für die Öffentlichkeit geschlossen. Die ökologische Herausforderung war die Vermeidung der Freisetzung von einer Million Kubikmeter Abwasser pro Jahr in die Natur und die Entlastung der Kläranlage Geolide, der größten unterirdische Anlage in Europa (40.000 m²), durch den Bau eines großen Rückhaltebeckens. Lösung Das unterirdische Regenrückhaltebecken Ganay, hat einen Durchmesser von 56 m und ist in der Lage 50.000 m³ Wasser in nur einer Stunde aufzufangen, bevor es in weniger als 24 Stunden in die Kläranlage Geolide entleert wird.Die Vorsiebung der gewaltigen Wassermassen erfolgt mit 3 Passavant® Kettenumlaufrechen KUR-C. Mehr als 10 m³ Rechengut werden pro Stunde über nachgeschaltete Förderbänder ausgetragen. Die gesamte Abwasser – Durchsatzmenge beträgt 14 m³/s. Entleerungspumpen können zuverlässig arbeiten und der Wartungsaufwand zur Reinigung der Regenbecken nach der Nutzung wird minimiert.
Vorteile
• Kurze Räumzyklen durch umlaufende Kette mit 7 Räumharken.
• Keine Kettenräder im Unterwasserbereich
• Kompl. hygienegekapselte Anlage

https://www.passavant-geiger.com/de/fallstudien/marseille-frankreich

(nach oben)


Hach: Küvettentests von Hach für Ammonium, Nitrat und Gesamt-Stickstoff erfüllen die strengen Anforderungen der ISO-Normen

Wir freuen uns, bekannt geben zu dürfen, dass unsere LCK Küvettentests für Ammonium, Nitrat und Gesamt-Stickstoff jetzt offizielle ISO-Standardmethoden sind. Dadurch wird die bereits hohe Akzeptanz von Hach® Küvettentests weltweit weiter erhöht. Außerdem wird der Prozess vereinfacht, um die einschlägigen Verfahren in den Geltungsbereich der akkreditierten Laboratorien aufzunehmen.ISO ist die Internationale Organisation für Normung. Es handelt sich um eine globale Vereinigung mit mehr als 160 Mitgliedstaaten, die internationale Standards entwickelt, beispielsweise für Qualitätsmanagementsysteme, Technologien, wissenschaftliche und analytische Testverfahren und vieles mehr. Solche ISO-Normen vereinheitlichen Prozesse und Verfahren und tragen somit zur Verbesserung der Qualität und Sicherheit von Waren und Dienstleistungen bei.

Mehr: https://de.hach.com

(nach oben)


Hach: Filmbildende Amine – NEUES TEST-KIT

Filmbildende Amine werden in vielen industriellen Dampfanwendungen zum Schutz vor Korrosion von Metallgegenständen verwendet. Filmbildende Amine bieten eine Methode zum Schutz vor Korrosion, müssen jedoch überwacht und kontrolliert werden, um die Kosten im Rahmen zu halten und Probleme im Zusammenhang mit der Überdosierung von filmbildenden Aminen zu vermeiden.

Mehr:Quelle: https://de.hach.com

(nach oben)


Hach: Willkommen bei den europäischen Hach Water eNews

Bleiben Sie auf dem Laufenden, lassen Sie sich inspirieren und seien Sie mit Hach bei der Wasseranalyse immer einen Schritt voraus.
Informieren Sie sich über die neuesten Produktveröffentlichungen, Webinare, Veranstaltungen und Updates aus Ihrer Region!

Stickstoff LCK-Tests entsprechen jetzt der ISO-Norm
Hach® ist nach wie vor der einzige Anbieter, der die ursprüngliche Formulierung des internationalen CSB-Standards ISO 15705 in Küvettentests umsetzen konnte. Wir freuen uns nun, die ISO-Normierung mehrerer Stickstoff LCK-Küvettentests bekanntgeben zu können. Somit erfüllen auch unsere Stickstoff-Küvettentests die strengen Kriterien der internationalen Normung und sind nach ISO 23695 (Ammonium), ISO 23696 (Nitrat) und ISO 23697 (Gesamt-Stickstoff) genormt.

Quelle: https://de.hach.com

(nach oben)


Flygt Concertor: Austausch von beliebigen Altgeräten

Der Austausch von Altgeräten vermeidet unerwartete Serviceeinsätze und hilft, Abwassersysteme den neuen Herausforderungen anzupassen. Daran erinnert Xylem in einer Pressemitteilung und macht ein entsprechendes Angebot. Hohe Energiekosten, Fachkräftemangel und extreme Wasser- bzw. Wetterverhältnisse sind immer größere Herausforderungen für Betreiber. Insbesondere die Wetterbedingungen erweisen sich mehr und mehr als großes Problem. Starkregenereignisse und Trockenperioden, die zu vermehrten Ablagerungen führen, sind für Abwassernetze und Pumpwerke oft schwer zu bewältigen. Dadurch werden effiziente, servicefreundliche und schwer zu verstopfende Pumpaggregate zunehmend wichtiger. Xylem hat mit dem Flygt Concertor ein Pumpsystem entwickelt, das sich diesen Herausforderungen optimal anpassen kann und damit servicearm und zuverlässig arbeitet. Durch eine einfache Installation können Altgeräte schnell durch den Flygt Concertor ersetzt werden – ab sofort bietet Xylem sogar eine verlängerte Gewährleistung von 36 Monaten an. Durch das Flygt Concertor-System, dem nach Angaben des Herstellers weltweit ersten Abwasserpumpensystem mit integrierter Intelligenz, konnte Xylem durch eine hohe Anzahl an bereits installierten Systemen nachweisen, dass sich die Kosteneinsparungen für Reinigung und Pumpbetrieb in vielen Praxisanwendungen schnell signifikant bemerkbar gemacht haben. Außerdem berichten Betreiber, die zum Concertor System gewechselt sind, dass sie auch im Bereich der Energiekosten erhebliche Einsparungen beobachten konnten. Diesen Sommer startet Xylem eine Austauschaktion, bei der Altgeräte aller Fabrikate zu Sonderkonditionen gegen die Flygt N-Baureihe ausgetauscht werden können.
Flygt Concertor auf einen Blick:
l Verstopfungserkennung und Pumpenreinigung
l Sumpfreinigung
l konstante Leistungsregelung
l flexible Kennlinie
l IE4-Standard
l automatische Drehfeldkorrektur
l 36 Monate Gewährleistung.

www.xylem.com

(nach oben)


ENWA: Der norwegische Wasser- und Umweltkonzern ENWA wird Mitglied der SKion Water Familie

SKion Water hat heute die norwegische Wasser- und Umweltgruppe ENWA AS übernommen. Die Eigentümer von ENWA, Sverre Hanssen und seine Familie, haben in enger Zusammenarbeit mit dem Management von ENWA ihren gründlichen Nachfolgeplanungsprozess erfolgreich abgeschlossen und ihr ausdrückliches Ziel erreicht, einen neuen langfristigen Gesellschafter zu finden, der das Unternehmen erfolgreich weiterführt. Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass ENWA ab heute zu SKion Water gehört. „Der neue Eigentümer passt perfekt zu unserer Unternehmenskultur und unseren Werten. Ich bin zuversichtlich, dass ich mein Lebenswerk an SKion Water übergeben kann“, sagt Sverre Hanssen.
SKion Water gehört der deutschen Unternehmerin Susanne Klatten, die sich mit Leidenschaft im Bereich Wasser engagiert und durch langfristige Investitionen in Unternehmen, die sich mit unserer knappen und wertvollen Ressource Wasser beschäftigen, einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft und die Umwelt ausüben möchte. Vor mehr als einem Jahrzehnt gegründet, vereint SKion Water heute eine globale Gruppe von Wassertechnologieunternehmen mit mehr als 4.500 Mitarbeitenden und einem Umsatz von 1 Milliarde Euro. Das Unternehmensportfolio umfasst zuverlässige und effiziente Wasser- und Abwasseraufbereitungs- und Technologielösungen für Kommunen sowie industrielle und gewerbliche Wassernutzer.
Flemming Wessman, CEO von ENWA, erklärt: „Durch den Beitritt zu dieser starken Unternehmensgruppe erhalten wir die einmalige Gelegenheit, alle unsere Geschäftsbereiche weiter zu stärken, da SKion Water über Spezialisten verfügt, die sich auf die kommunale Wasser- und Abwasseraufbereitung (ELIQUO), die industrielle Wassertechnologie (EnviroWater) und die Poolwasseraufbereitungstechnologie (EnviroProcess) konzentrieren“. Der norwegische und der nordische Wassermarkt stehen vor einer enormen Aufgabe, wenn es darum geht, Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen zu erweitern und zu modifizieren. „Wir sind davon überzeugt, dass wir durch den Zusammenschluss unserer Kräfte und die Bündelung unserer Erfahrungen und unseres Know-hows einen noch größeren Nutzen für unsere Kunden schaffen können, indem wir eine noch breitere Palette an Technologien, Ressourcen und Produktionskapazitäten anbieten“, fügt Gauke Reitsma, CEO von ELIQUO, hinzu.
Per Martin, CEO von EnviroWater Nordic und Dr. Jörg Krause, CEO der Muttergesellschaft EnviroWater Group, unterstreichen diese perfekte Übereinstimmung. „Die Aufnahme des ENWA-Teams in unsere Gruppe bringt einen großen Mehrwert, stärkt die Unternehmen in diesen turbulenten Zeiten zusätzlich und eröffnet den Mitarbeitenden neue Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Wir wollen der beste Arbeitgeber auf dem nordischen Wassertechnologiemarkt sein“.
Dr. Reinhard Hübner, CEO von SKion Water, heißt das ENWA-Team ebenfalls herzlich willkommen. „Ich freue mich sehr, dass dieses großartige Team von erfahrenen Wasserexperten zu unserer Gruppe stößt und bin dankbar für das Vertrauen, das Sverre Hanssen und die Eigentümer von ENWA in uns setzen. Gemeinsam werden wir noch stärker sein und die Verfügbarkeit von sauberem Wasser für alle Bürger, die nachhaltige Nutzung der knappen Ressource Wasser und den Schutz der Gewässer vor Verschmutzung durch die von uns gebauten Lösungen, Dienstleistungen und Aufbereitungsanlagen sicherstellen.“

https://www.eliquostulz.com/de/news-details/pressemitteilung-der-norwegische-wasser-und-umweltkonzern-enwa-wird-mitglied-der-skion-water-familie-es.html

(nach oben)


Dr. Born – Dr. Ermel: Neubau Mono-Klärschlammverbrennungsanlage am Standort Buchenhofen

Eine Kooperation aus Wupperverband, Bergisch-Rheinischer Wasserverband, Aggerverband und Abwasserbetrieb TEO, sowie den Abwasserbetrieben der Städte Düsseldorf, Münster, Oelde, Ahlen, Warendorf und Bergisch Gladbach beabsichtigt die Errichtung einer neuen Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage (KVA) am Standort Buchenhofen in Wuppertal.
Die Kooperationspartner habn zu diesem Zweck im Jahr 2019 ein Gemeinschaftsunternehmen, die Klärschlammverwertung Buchenhofen GmbH gegründet, mit dem Ziel der Errichtung und des Betriebs der KVA.
Mit der Mono-KVA soll die wirtschaftliche und rechtskonforme Klärschlammverwertung über einen Zeitraum von mindestens 20 Jahren ab Inbetriebnahme vor dem Hintergrund der gesetzlichen Änderungen (vermehrt thermische statt landwirtschaftliche Verwertung) sichergestellt werden. Ferner bietet die Monoverbrennung die –nach derzeitigem Stand- technisch und wirtschaftlich besten Voraussetzungen für die gesetzlich vorgeschriebene Phosphorrückgewinnung.
Die Konzeption zur Neuerrichtung einer KVA am Standort der Kläranlage Buchenhofen folgt folgenden grundlegenden Zielsetzungen:
• Einhaltung der Emissionsgrenzwerte von 50% der 17. BlmSchV, insbesondere der Grenzwert für NOx
• Voraussetzungen für eine Rückgewinnung von Phosphor
• Wirtschaftlichkeit
• Ressourcenschonender Energieeinsatz
• Autotherme Verbrennung
• Hohe Verfügbarkeit
• Weiterbetrieb der Altanlage (Errichtung 1977) während der Bauphase
Die Dr. Born – Dr. Ermel GmbH in Arbeitsgemeinschaft mit spiekermann ingenieure gmbh hat im Rahmen eines VgV-Verfahrens den Zuschlag für die dazugehörigen Generalplanungsleistungen erhalten.
Mit der Einreichung des Genehmigungsantrages im Dezember 2022 wurde ein wichtiger Meilenstein in diesem Projekt erreicht. Die Genehmigung zur Errichtung der Anlage soll bis Ende 2023 vorliegen.
Die neue Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage (KVA) soll 2028 in Betrieb genommen werden.
https://www.kvb-buchenhofen.de/kvb/web.nsf/id/pa_startseite.html
https://born-ermel.eu/projekte-details/neubau-mono-kl%C3%A4rschlammverbrennungsanlage-am-standort-buchenhofen-teaser.html

(nach oben)