Freitag, Dezember 4, 2020
Start Nützliches Allgemeine Meldungen und Berichte Löschschaum verursachte PFT- Kontamination

Löschschaum verursachte PFT- Kontamination

Bild FW-Schla-PFT-Loeschschaum-F.JPGChemikalienhaltiger Schaum und Löschwasser waren in die Kläranlage Geiselbullach/Bayern geflossen und führten im Klärschlamm zu stark erhöhten PFT-Werten, die bis zu 220 Mikrogramm/kg Feststoff betrugen. Etwa sechs Wochen vor der  behördlichen Beprobung war das Löschwasser in die Anlage gelangt. Inzwischen sind die Werte wieder auf 10 Mikrogramm zurückgegangen. Zu weiteren Belastungen kam es nicht, da der Klärschlamm der Anlage grundsätzlich verbrannt wird.