Freitag, Oktober 23, 2020
Start Berufliches Tarif- und Arbeitsrecht Arbeitskräftebedarf und -angebot bis 2025

Arbeitskräftebedarf und -angebot bis 2025

Wie groß könnte künftig der Bedarf an Arbeitskräften in bestimmten Berufsfeldern sein, und wie hoch wird das Angebot voraussichtlich ausfallen? Das Bonner Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg haben gemeinsam neue Modellrechnungen zur Entwicklung des Arbeitsmarktes bis zum Jahr 2025 unter dem Titel „Beruf und Qualifikation in der Zukunft“ als Buch veröffentlicht. Insbesondere bei den Fachkräften auf der mittleren Qualifikationsebene droht ein wesentlicher Engpass, da dem nahezu gleichbleibenden Bedarf an Beschäftigten bis 2025 ein zunächst bis 2015 leicht, danach aber rasanter Rückgang der Erwerbspersonen mit entsprechenden Qualifikationen gegenübersteht. Zudem scheidet ab dem Jahr 2020 eine steigende Zahl von Fachkräften aus dem Erwerbsleben aus. So könnte sich bis zum Jahr 2025 ein Mangel in einer Größenordnung von rund 1,8 Millionen Erwerbspersonen ergeben. Unter anderem wird es in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu Engpässen kommen, da gerade diese Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind.

www.qube-projekt.de
www.bibb.de