Mittwoch, Januar 27, 2021
Start Berufliches Aus- und Weiterbildung Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater

Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater

In Kooperation von der TAH und dem VSB – Verband Zertifizierter Sanierungsberater für Entwässerungssysteme e.V.

 

Zertifikats-Lehrgang 2/2014 ab März 2014 in Hannover
Präsenzwoche 1: 17. – 22. März 2014 Präsenzwoche 2: 12. – 17. Mai 2014
Präsenzwoche 3: 23. – 27. Juni 2014 Präsenzwoche 4: 14. – 19. Juli 2014

Zertifikats-Lehrgang 3/2014 ab September 2014 in Heidelberg
Präsenzwoche 1: 15. – 20. September 2014 Präsenzwoche 2: 13. – 18. Oktober 2014
Präsenzwoche 3: 10. – 15. November 2014 Präsenzwoche 4: 08. – 13. Dezember 2014

Zertifikats-Lehrgang 4/2014 ab Oktober 2014 in Weimar
Präsenzwoche 1: 13. – 18. Oktober 2014 Präsenzwoche 2: 03. – 08. November 2014
Präsenzwoche 3: 01. – 06. Dezember 2014 Präsenzwoche 4: 12. – 17. Januar 2015

Studium 2014
Zertifikats-Studium: ‚Instandhaltungsmanagement von Entwässerungssystemen‘ ab Oktober in Weimar
Präsenzwoche 1: 13. – 18. Oktober 2014 Präsenzwoche 2: 03. – 08. November 2014
Präsenzwoche 3: 01. – 06. Dezember 2014 Präsenzwoche 4: 12. – 17. Januar 2015
Prüfungstermin: 21. Februar 2015

 

Informationen unter: http://www.ta-hannover.de/seminare/zkb/beschreibung_ZKB.html

Einführung
Die neuesten Untersuchungen der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) haben ergeben, dass rund 20% der öffentlichen Kanalisation (~ 500.000 km) kurz- bzw. mittelfristig und weitere 21,5% langfristig sanierungsbedürftig sind. Das entsprechende wirtschaftliche Potential wird von der DWA für die gesamte BRD auf 50 Mrd. Euro in den kommenden 12 Jahren beziffert. Die privaten Entwässerungsleitungen mit einer geschätzten Gesamtlänge von 1,5 Mio. km sind hierbei noch völlig unberücksichtigt. Um dieses Geld auch zielgerichtet und verantwortungsvoll zu investieren und um dem Sanierungsbedarf erfolgreich nachkommen zu können gilt es daher, Mitarbeiter von Ingenieurbüros und Kommunen mit den Herausforderungen vertraut zu machen und weiterzubilden. Hierzu bieten wir als erfahrener und richtungsweisender Veranstalter von Fortbildungen im Bereich der Kanalsanierung gemeinsam mit dem VSB – Verband Zertifizierter Sanierungsberater e.V. den Lehrgang „Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater“ an.

Lehrgangsbeschreibung
Ein erfahrenes Dozententeam, bestehend aus 20 Fachpersonen, vermittelt in 4 Präsenzwochen alle erforderlichen Themen der Kanalsanierung und zeigt dabei auch praktische Beispiele auf. Der umfangreiche Lehrplan unseres Intensivlehrgangs beinhaltet insgesamt ca. 200 Unterrichtseinheiten. Der Lehrgang ist anerkannt für die Förderung durch die Ingenieurkammer Bau NRW sowie für Einzelmaßnahmen der Bundesagentur für Arbeit. Für die Kommunen wird bei der Suche nach geeigneten Beratern eine zentrale „Beraterliste“ auf unserer Homepage zur Verfügung stehen, die stets um die neuen Absolventen aktualisiert wird.

Ziel des Lehrgangs
Ausgehend von einem Einzelfall soll aufgezeigt werden, wie zwischen der Vielfalt möglicher Schadensfälle und der verfügbaren Sanierungsverfahren ein optimales Sanierungsprogramm aufzustellen ist. Darüber hinaus wird dargestellt, wie mit langfristigen Sanierungskonzepten der Erhalt der Funktionalität und die Wiederherstellung der Dichtheit der Entwässerungssysteme unter Zwängen der Ökonomie und Ökologie gesichert werden kann. Die Absolventen sollen in der Lage sein, Kanalsanierung in der ganzen Komplexität zu erkennen und zu bearbeiten. Sie werden nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und ausreichender Berufserfahrung als kompetente Fachberater langfristige, technisch wie wirtschaftlich optimale Sanierungskonzepte entwerfen.

Erlangen des Zertifikats
Nach erfolgreicher Teilnahme an den schriftlichen Kontrollprüfungen und einer abschließenden mündlichen Prüfung mit Darstellung einer thematischen Präsentation erhalten die Teilnehmer ihr Zertifikat als „Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater“.

Zielgruppe
Das Lehrgangskonzept ist auf Mitarbeiter in der Planung und Bauausführung sowohl von Städten und Kommunen als auch von Ingenieurbüros und Kanalsanierungsfirmen ausgerichtet. Pro Lehrgang werden ca. 25 Teilnehmer/innen zugelassen.

Zulassungsvoraussetzung
• Diplomingenieur/-in, Dipl.-Ing. (FH), B.Eng. und M.Eng. der Fachrichtung Bauingenieurwesen
• Diplomingenieur/-in, Dipl.-Ing. (FH), B.Eng. und M.Eng. einer anderen Fachrichtung mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen
• Straßenbaumeister/-in, Abwassermeister/-in, Bautechniker/-in mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen

Die Berufserfahrung ist vor Kursbeginn schriftlich nachzuweisen. In begründeten Fällen können Ausnahmen zugelassen werden, z.B. für Interessenten, die nicht die geforderte Ausbildung, aber nachweislich berufliche Erfahrungen und Praxis in der Planung oder Ausführung von Kanalsanierungsmaßnahmen besitzen.

Weitere Vorteile
• Umfang: Aufteilung in 4 Präsenzwochen
• ZTV-Empfehlungen als ergänzende Lehrgangsunterlagen*: Sie erhalten alle ZTV-Empfehlungen (1-9 und 11-15) in der Printversion
• VSB: 1 Jahr kostenfreie Mitgliedschaft
• Preisnachlass: 2 Jahre lang 20% auf alle Veranstaltungen der TAH
• Förderung: Der Lehrgang ist von der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen als Weiterbildungsveranstaltung anerkannt und wird durch das Land Nordrhein-Westfalen mit einem Bildungsscheck von EUR 500,- gefördert. Der Lehrgang wird in Einzelfällen von der Bundesagentur für Arbeit als Einzelmaßnahme gefördert.

Kosten
Teilnahmegebühr (Lehrgang): EUR 3.850,- (MwSt. frei / inkl. Prüfungsgebühr)
Teilnahmegebühr (Studium): EUR 4.250,- (MwSt. frei / inkl. Prüfungsgebühr)
Die Lehrgangsgebühr versteht sich inklusive der Pausengetränke, der Mittagessen und der Lehrgangsunterlagen.

*Ergänzende Lehrgangsunterlagen:
(In den Lehrgangsgebühren bereits enthalten!) Neben weitgehend fehlenden DIN-Normen für die einzelnen Sanierungstechniken beklagen die ausschreibenden Kanalnetzbetreiber und Ingenieurbüros auch das Fehlen notwendiger Vertragsbedingungen im Sinne gewerksspezifischer „Allgemeiner Technischer Vertragsbedingungen“ (VOB/C) für Sanierungsleistungen. Die nun verfügbaren VSB-Empfehlungen sind als „Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen“ (ZTV) konzipiert und werden für die ausschreibenden Stellen diese Lücke schließen.

ZTV Titel EUR
Nr. 1 Roboterverfahren 75,00
Nr. 2 Kurzliner 75,00
Nr. 3 Zulaufanbindung (einschl. Hutprofilen verklebt oder verschweißt) 75,00
Nr. 4 Injektionsverfahren mit Isocyanat-Harzen 75,00
Nr. 5 Schlauchlining in Kanälen 75,00
Nr. 6 Einzelrohrlining 75,00
Nr. 7 Schlauchlining in Leitungen 75,00
Nr. 8 Schachtsanierung 120,00
Nr. 9 Flutungsverfahren 35,00
Nr. 11 Berstlining 35,00
Nr. 12 Rohrstranglining 35,00
Nr. 13 Close-fit-Lining 35,00
Nr. 14 Optische Inspektion (einschl. HD-Reinigung) 120,00
Nr. 15 Manschetten 35,00

Gesamtsumme 940,00

Ihre Ersparnis: 940,- Euro!