Mittwoch, Juli 28, 2021
StartNützlichesAllgemeine Meldungen und BerichteDie Schmutzfrachten im Kläranlagenzulauf Ein Vergleich verschiedener Berechnungsmethoden

Die Schmutzfrachten im Kläranlagenzulauf Ein Vergleich verschiedener Berechnungsmethoden

Autoren

Dipl.-Ing (FH) Hannes Felber
Münchner Stadtentwässerung, MSE-3
Autor des Betriebstagebuchs nach Hirthammer

Abwassermeister Walter Mend
Kläranlage Uffenheim
Lehrer der DWA-Kläranlagen- Nachbarschaften

Wie groß ist die Schmutzfracht, die einer Kläranlage zufließt und dort behandelt werden muss? Diese Frage war in den früheren Jahren kaum von Interesse. Solange die Reinigungswirkung in Ordnung war, interessierten die Zulaufwerte für den Betrieb wenig. Lediglich die BSB5- Schmutzfracht spielte wegen des Vergleichs mit der Ausbaugröße und des Auslastungsgrades eine gewisse Rolle. Doch welche Schmutzfracht im Zulauf ist gemeint, wenn von der Schmutzfracht pro Tag die Rede ist? Von der höchsten Fracht eines Monats oder eines Jahres, einer mittleren Fracht, einer gewichteten Fracht oder gar einem 85-%-Wert? Wir sind dieser Frage nachgegangen und wollten wissen, wie stark sich die Ergebnisse dieser Berechnungen voneinander unterscheiden – oder sind die Unterschiede vernachlässigbar? Wir haben dazu die verschiedenen Möglichkeiten zur Frachtberechnung ausgewählt und mit realistischen Zahlen durchgerechnet. Um den Auslastungsgrad einer Kläranlage zu ermitteln, muss ein bestimmter Zeitraum betrachtet werden. In der Regel wird dabei ein Kalenderjahr gewählt. Es war also die Frage zu prüfen, welche repräsentativen Schmutzfrachten in diesem Zeitraum der Kläranlage zugeflossen sind. Zur Verfügung stehen in der Regel die Messergebnisse der Kläranlage, wie sie im Betriebstagebuch eingetragen werden. Um den Vergleich übersichtlich zu gestalten, haben wir uns auf einen Schmutzparameter beschränkt. Wir entschieden uns für den BSB5. Dieser Parameter hat im Zulauf bisher den Unternehmensträger am meisten interessiert, weil hier der unmittelbare Vergleich mit der Ausbaugröße und dem Wasserrechtsbescheid möglich ist. Selbstverständlich können in gleicher Weise andere relevante Parameter wie der CSB, der Phosphor oder die Stickstoffverbindungen ausgewertet werden. 2 Situation Die Berechnung der BSB5-Zulauffracht wird im Betriebstagebuch mehr unter:

http://www.kan.at/upload/medialibrary/KA-Betriebs-Info_4-07.pdf