Freitag, Oktober 23, 2020
Start Fachwissen Labor Die Weisheit der Vielen – Warum Gruppen klüger sind als Einzelne *...

Die Weisheit der Vielen – Warum Gruppen klüger sind als Einzelne * …und was man im Kläranlagenlabor davon hat

Küvettentests sind heute ein anerkanntes Arbeitmittel in der Abwasseranalytik, das Arbeitsblatt DWA-A 704 unterstützt die erforderliche Qualitätssicherung durch praktische Hilfen. So können Kläranlagen oder Betriebe die Arbeitsweise personenbezogen und parameterspezifisch regelmäßig überprüfen und statistisch auswerten.

Externe Ringversuche ergänzen die QS, besonders aussagefähig ist der Ringversuch der Uni Stuttgart, den dieses Portal auf „Fachwissen Labor“ regelmäßig hinweist. Auf 186 Seiten werden die Ergebnisse detailliert dargestellt. Für die wichtigsten Parameter lagen jeweils über 700 Messergebnisse vor. Nachfolgende Tabelle ist eine Zusammenfassung, die Auskunft über

-Konzentrationsbereiche
-Anzahl der Ergebnisse in % , die „außerhalb“ lagen
-Anzahl der Ergebnisse, die zu hoch oder zu niedrig lagen in Abhängigkeit der Konzentration

  Anzahl der Werte  außerhalb unten  außerhalb oben  außerhalb gesamt Konzentration  Anzahl der Lösungen, die untersucht wurden 
      % mg/l 12
CSB 744 20 52 9,7 22 – 540 12
Nges  735 38 36 10,1 5 – 52 12
NH4-N  738 88 14 13,8 2 – 44 12
NO3-N 736 49 23 9,8 2 – 34 12
Pges 740 28 89 15,8 0,4 – 9 12
TOC 132  8 5 10,6 22 – 125 3

Genaue Informationen findet man auf der Seite: http://www.iswa.uni-stuttgart.de/ch/aqs/

AQS Baden-Württemberg am
Institut für Siedlungswasserbau,
Wassergüte- und Abfallwirtschaft
Arbeitsbereich Hydrochemie und
Analytische Qualitätssicherung

Kurzbeschreibung:
12. Ringversuch für Küvettentests (Oktober 2011)

„Ziel dieses Ringversuchs war daher wieder der Nachweis der Qualität der Messungen
im Rahmen der Eigenkontrollanalytik der Kläranlagen durch eine unabhängige
dritte Stelle.
Mit Ausnahme der Proben zum TOC wurden 12 verschiedene Konzentrationsniveaus
hergestellt. 8 Niveaus (1-8) lagen im Konzentrationsbereich des Ablaufs
einer kommunalen Kläranlage und 4 (9-12) im Konzentrationsbereich des Zulaufs.
Bei den TOC Proben wurden 2 Konzentrationsniveaus im Bereich des Ablaufs
und eine Konzentrationsstufe im Zulaufbereich hergestellt. Bei den Konzentrationsniveaus
der Proben wurden insbesondere die Anforderungen nach Anhang 1 der Abwasserverordnung
aller fünf Größenklassen von Abwasserbehandlungsanlagen zugrunde gelegt. Es sollte geprüft…“

*(http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Weisheit_der_Vielen)