Sonntag, Juli 25, 2021
StartNützlichesAllgemeine Meldungen und BerichteSchäden an Membranen zur Belüftung von Belebungsbecken

Schäden an Membranen zur Belüftung von Belebungsbecken

Feinblasige Belüftungselemente werden in vielen Kläranlagen zur energieeffizienten Sauerstoffversorgung von Belebungsbecken genutzt. Bis zum Ende der 60er Jahre wurden dazu überwiegend keramische Belüftungselemente in Form von Domen oder Rohren genutzt. Neue Impulse erhielt die feinblasige Druckluftbelüftung durch die Entwicklung der perforierten Belüftungsmembranen aus Gummi oder Kunststoff in den 80er Jahren.

In den Bereichen zur Nitrifikation/Denitrifikation werden heute in Druckluftsystemen überwiegen Rohr-, Teller und Plattenbelüfter aus Edelstahl und PEHD mit Membranen aus EPDM, PUR und Silikon eingesetzt. Gegenüber porösen Filtermaterial aus Keramik oder Kunststoff haben sie die Vorteile einer geringeren Verstopfungsanfälligkeit sowie der Möglichkeit eines intermittierenden Belüftungsbetriebes.

An einigen Kläranlagen traten an EPDM-Membranen stark erhöhte Druckverluste auf, die zu betrieblichen Problemen beim Sauerstoffeintrag führten. Das Schadensbild trat gehäuft bei schwach mit Luft beaufschlagten Schlauchbelüftern auf. Die Schlammbelastung dieser Kläranlagen war niedrig. Platten- und Tellerbelüfter waren seltener als Rohrbelüfter von der Schädigung betroffen.

Die Analyse der Schadensursachen lässt bei einigen Schadensfällen auf chemisch…mehr unter:
http://www.tuttahs-meyer.de/tum_de/arbeitsgebiete/frameset_arbeitsgebiete.html