Montag, Juni 14, 2021
StartNützlichesAllgemeine Meldungen und BerichteOptimierung einer bestehenden Kläranlage Erfolg durch viele Einzelschritte

Optimierung einer bestehenden Kläranlage Erfolg durch viele Einzelschritte

Autor
Andreas Wendel, Abwassermeister
Abwasserverband „Obere Dietzhölze“

Der Abwasserverband Obere Dietzhölze befindet sich im
hessischen Landkreis Lahn-Dill. Er betreibt die Kläranlage
Eibelshausen mit einer Ausbaugröße von 19 000 EW. Dabei
handelt es sich um eine Belebungsanlage mit feinblasiger
Belüftung und anaerober Schlammbehandlung in einem
Faulbehälter.
Im Laufe der Jahre wurden wir mit der Reinigungsleistung
unzufrieden. Angeregt durch neue Erkenntnisse in der
Verfahrentechnik und in der Messtechnik, machten wir uns
Gedanken, wie wir unsere Anlage verbessern könnten. Das
Hauptaugenmerk richteten wir auf eine Prozessoptimierung
einschließlich einer Modernisierung der Messtechnik mit
Überarbeitung der Regelparameter (Sauerstoffeintragszeit,
Denitrifikation und Nitrifikation). Zudem sollte durch weitere
Eingriffe die Substratzufuhr erhöht werden, um dadurch
möglicherweise den Betrieb zu stabilisieren.
Zuerst wurde im Jahre 2005 die Phosphatfällung durch
Umstellung und Veränderung der Pumpensteuerung verbessert.
Daraufhin konnte der einzuhaltende Phosphatwert von
1,5 mg/l auf 1,2 mg/l reduziert werden. Diese Reduzierung
erspart dem Verband ca. 4000 € Abwasserabgabe pro Jahr. Mehr unter:

http://www.kan.at/upload/medialibrary/KA-Betriebs-Info2-2009.pdf