Samstag, September 25, 2021
StartNützlichesAllgemeine Meldungen und BerichteGWP-Auftragnehmergruppe: erhält Zuschlag für Neubau einer Kläranlage in der zukünftigen Olympiastadt Sotschi,...

GWP-Auftragnehmergruppe: erhält Zuschlag für Neubau einer Kläranlage in der zukünftigen Olympiastadt Sotschi, Russland

Erster Projekterfolg des neuen Länderforums Russland von German Water Partnership (GWP): Vertragsabschluss zur Lieferung und Chefmontage der maschinentechnischen Ausrüstung unter Beteiligung von fünf GWPMitgliedsunternehmen

Am 30.04.2010 erfolgte zwischen dem russischen Auftraggeber, dem Baukonzern „Vektor 2000 GmbH“ und dem Auftragnehmer und GWP-Mitglied „beton & rohrbau C.-F. Thymian GmbH & Co. KG“ aus Berlin die Unterzeichnung des Vertrages zur maschinentechnischen Ausrüstung der neu zu bauenden Kläranlage im Bezirk „Adler“ in Sotschi. Zu den weiteren Auftragnehmern gehören die German Water Partnership- Mitglieder HST-WKS Hydrosystemtechnik GmbH (Dresden), Ingenieurbüro Regierungsbaumeister Schlegel GmbH & Co. KG (München), der Pumpenhersteller KSB AG (Frankenthal) und die Huber SE (Berching). Nach Angaben der Auftragnehmergruppe von GWP wird die eingesetzte Technik zu 85 Prozent „Made in Germany“ sein. Die Leistung umfasst die Lieferung einschließlich der Chefmontage der technischen Ausrüstung der Kläranlage für eine Bemessungsgröße von 289.000 EW. Der Investor des Vorhabens ist die staatliche Institution „SC Olimpstroy“, die für die bauliche Vorbereitung der Olympischen Winterspiele 2014 zuständig ist. Die Gesamtfertigstellung des Vorhabens ist für März 2011 geplant. Sotschi gehört neben Moskau und St. Petersburg zu den Zielregionen innerhalb Russlands für die konzentrierten Aktivitäten des Länderforums von GWP. Das Länderforum ist eines von 15 nach ausgewählten Ländern und Regionen gebildeten Arbeitsgruppen der exportorientierten Dachorganisation von Unternehmen und Wissenschaft im Wasserbereich mit Unterstützung der Bundespolitik. Bei einer Konferenz in Moskau zum Thema „Reines Wasser“ im letzten Herbst konnte German Water Partnership mit der Russischen Wasserwerksunion eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnen. Im Oktober 2010 veranstaltet GWP gemeinsam mit der politisch orientierten Organisation Russische Gesellschaft für Wasser eine Konferenz in St. Petersburg, auf der eine weitere Vereinbarung über die zukünftige Zusammenarbeit getroffen wird. Informationen über German Water Partnership finden Sie unter:

http://www.germanwaterpartnership.de/images/pdf/presse/PMs_gwp/gwp_pm_07_2010.pdf