Donnerstag, November 26, 2020
Start Nützliches Allgemeine Meldungen und Berichte Generalinspektion Fettabscheider: Kür oder Pflicht für Entwässerungsunternehmen

Generalinspektion Fettabscheider: Kür oder Pflicht für Entwässerungsunternehmen

Generalinspektion von Fettabscheideanlagen nach DIN 4040 – 100

Erfordernis von Fettabscheidern
Organische/tierische Fette und Öle können zum „Zuwachsen“ von Leitungssträngen und durch die
sich ergebenden Gärungsprozesse zu Geruchsbelästigung führen. Die Ablagerungen in den
Rohrleitungen führen zur Bildung biogener Schwefelsäure, die die Rohrwerkstoffe durch Korrosion
stark schädigen. Schwimmdecken aus Ölen und Fetten behindern den Sauerstoffaustausch und
stören den Kläranlagenbetrieb.
Schmutzwasser gewerblicher oder industrieller Herkunft mit derartigen Belastungen
(tierischen/pflanzlichen Ursprungs) darf deshalb nicht ohne entsprechende Vorbehandlung
abgeleitet werden.
Gemäß DIN 1986-100 sind in solchen Fällen Fettabscheider nach DIN 4040 – 100 oder EN 1825
einzubauen.
Zu den tierischen Fetten zählen z. B. Talg, Butter, Schmalz, Knochenfette/-öle, Wollfette, Trane u.a..
Die Gruppe der pflanzlichen Fette/Öle umfasst Oliven-, Lein-, Hanf-, Nuss-, Kernöle, Palmfett,
Margarine usw.
Fettabscheidern dürfen nur öl-/fetthaltige Abwässer, nicht jedoch andere Wirtschafts- oder
Fäkalabwässer zugeleitet werden.
In Gaststätten, Küchenbetrieben und Fleischverarbeitungsbetrieben fallen fetthaltige Abwässer in
großer Menge und hoher Konzentration an. Ihre Beschaffenheit weicht mehr als geringfügig von den
häuslichen Abwässern ab und führt zu erheblichen Problemen und erhöhten Betriebskosten in
Kanal- und Kläranlagen.
Die Zurückhaltung von Fetten organischen Ursprungs aus dem Abwasser ist daher zum Schutz der
Kanalisation und Kläranlage unbedingt notwendig.
Daraus ergibt sich, dass für die Überprüfung von Fettabscheideanlagen die jeweiligen
Abwasserbeseitigungspflichtigen zuständig sind.
Einbaupflichtige Betriebe
Einbaupflichtige Betriebe nach DIN 1986-100, Teil 1, Absatz 6.2.1:
„Abwasser aus gewerblicher oder industrieller Herkunft, welches z.B. Leichtflüssigkeiten oder Fette
enthalten kann, ist in Abscheideranlagen zu behalten“.
Danach sind Abscheideranlagen immer dann einzusetzen, wenn Fette und Öle …mehr unter:

http://gutachter-kanal.de/18.html

Autor: Dipl.-Ing. Wilfried Jurthe: