Donnerstag, Januar 21, 2021
Start Nützliches Allgemeine Meldungen und Berichte Eisenbahn mit besonderer Fracht

Eisenbahn mit besonderer Fracht

Unser Leser Gottfried Bartsch aus der Oberlausitz ist nach vielen Jahrzehnten verschiedener wasserwirtschaftlicher Berufstätigkeit im verdienten Vorruhestand und kann sich nun in seiner Freizeit als begeisterter Freund von Modelleisenbahnen mehr denn je seinem Hobby widmen. Als Mitglied eines einschlägigen Clubs gilt sein besonderes Interesse auch alten Wagenmodellen. Dabei ist er auf abwassertechnische Spuren gestoßen, die man so ohne Weiteres nicht vermutet. Vor etwa 135 Jahren beschafften die damaligen Königlich- Sächsischen Staatseisenbahnen offiziell sogenannte „Düngertransportwagen“. Mit diesen Wagen wurden Fäkalien aus den Städten abgefahren, vermutlich in die landwirtschaftlichen Gebiete der Lommatzscher Pflege. In den großen sächsischen Städten, die damals rasant wuchsen, war um 1880 das Kanalnetz erst im Aufbau. So bildete sich in Dresden eine „Dünger- Exportgesellschaft“, die Fäkalien verkaufte. Recherchierbar war, dass zwischen 1885 und 1898 zwölf solcher Wagen, zum Beispiel für das sächsische Schmalspurnetz (fast einheitlich 750 mm Spurweite), als genietete „Einfasswagen“ mit jeweils 5 t „Ladegewicht“ im Einsatz waren. Wie viele Fäkalientrans- portwagen für die Normalspur…..

Den ganzen Artikel lesen sie unter:
http://klaerwerk.info/DWA-Informationen/KA-Betriebs-Infos
Betriebsinfo Informationen für das Betriebspersonal von Abwasseranlagen Heft 1-2017

Besteht der Wunsch nach weiteren Informationen oder gibt es eigene Erkenntnisse bitte an E-Mail bargott@t-online.de wenden.