Freitag, Juni 18, 2021
StartNützlichesAllgemeine Meldungen und BerichteArbeitsgruppe BIZ-13.2 „Internationale Berufswettbewerbe“

Arbeitsgruppe BIZ-13.2 „Internationale Berufswettbewerbe“

Aufnahme der Arbeiten
Berufswettbewerbe im Bereich Wasser­technik gewinnen kontinuierlich an Be­deutung. Aus ersten Probewettbewerben im Rahmen der IFAT 2010 entwickelte sich die Offene Deutsche Meisterschaft in der Abwassertechnik. Inzwischen unter­stützt die DWA auch die Entsendung von Teilnehmenden unter 25 Jahren aus der „Deutschen Meisterschaft“ zur Weltmeis­terschaft der Berufe WorldSkills „Skill 55 – Water Technology“, bereitet internatio­nale Teams auf diese Wettbewerbe vor (Trainingscamps) und berät internatio­nal bei der Durchführung von nationalen Berufswettbewerben (Water Skills Jor­dan, Vietnam …).

Das grenzübergreifende Lernen wird sich weiter verstärken. Internationale Wettbewerbe (EuroSkills und WorldSkills) gewinnen hier auch für grüne UT-Berufe eine zunehmende Bedeutung. Die Osnabrücker Erklärung (https://www.bmbf.de/files/Osnabrueck-Declaration.pdf) vom Oktober 2020 liefert eine euro­paweite politische Absichtserklärung zur Förderung dieser modernen Aus- und Weiterbildungsmethoden. Über die weit­blickende Gestaltung von Aufgabenstel­lung für berufliche Wettbewerbe lassen sich, gerade im Ausland, anspruchsvolle Bildungsstandards effektiv in der Praxis verankern. Das wird zunehmend auch von Akteuren der entwicklungspoliti­schen Zusammenarbeit anerkannt.

Der Nutzen von beruflichen Wettbe­werben liegt in:
a) der gesteigerten Attraktivität des Be­rufsbildes durch mediale Darstellung (Berufspromotion), was dem Fach­kräftemangel entgegenwirkt
b) der Förderung der Qualität berufli­cher Bildung als internationale Ver­antwortung (Sustainable Develop­ment Goals).
c) der Unterstützung bei der Einführung neuer Bildungsinhalte auch für digi­tale Skills
d) der Steigerung der Sensibilität für Ar­beits-und Gesundheitsschutz.

Die zentrale Rolle der DWA für die wett­bewerbsbezogenen Akteure und Initiati­ven im deutschen Wassersektor ist im vergangenen Jahrzehnt kontinuierlich gewachsen. Die vielfältiger werdenden Aktivitäten auf internationaler Ebene verlangen jetzt eine Anpassung in der Organisation des Gremiums, das die Wettbewerbe begleitet, und die Auslö­sung folgender Aufgaben aus dem Fach­ausschuss 13 „Berufswettbewerbe“:
a) Steuerung des Wettbewerbs WorldSkills – Skill #55 Water Technology von der Teilnehmerauswahl in Deutschland, über die Organisation und Durchführung von deutschen Trainings bis hin zu der Betreuung der deutschen Teilnehmenden beim Wettbewerb
b) Unterstützung bei der Durchführung von internationalen Berufswettbe­werben im Wassersektor, zum Bei­spiel auch Trainingscamps, Ansprechpartner für Auslandsprojekte und Aus­landsmessen als Veranstaltungsort
c) Unterstützung der Darstellung von Skill #55 Water Technology und in­ternationalen WaterSkills in Medien und Social Media.

Die Steuerung und Abstimmung der Ak­tivitäten wird an die neue Arbeitsgruppe BIZ-13.2 „Internationale Berufswettbewerbe (International Skill Competi­tionsCompeti­tions)“ im Fachausschuss BIZ-13 „Berufs­wettbewerbe“ (Obmann: Michael Dörr) übertragen. Der Termin für die konstitu­ierende Sitzung wird zeitnah festgelegt. Hinweise für die Bearbeitung und Inter­essensbekundungen nimmt die Bundes­geschäftsstelle entgegen.

DWA-Bundesgeschäftsstelle
Dipl.-Geol. Roland Knitschky
Theodor-Heuss-Allee 17
53773 Hennef

Tel. 0 22 42/872-214
E-Mail: Knitschky@dwa.de