Samstag, September 25, 2021

WEHRLE-WERK AG

Bismarckstr. 1-11
79312 Emmendingen

Telefon: 07641/585-0
E-Mail: info@wehrle-werk.de
Web: http://www.wehrle-werk.de/klärschlammverbrennung

Regionale Klärschlammmonoverbrennung mit dezentral einsetzbaren Wirbelschichtverbrennungs-Kleinanlagen: FLUIDFIRE K³sludge. Die Anlagen sind für eine besonders hohe Brennstoffbandbreite ausgelegt, d.h. der Betreiber hat eine hohe Flexibilität in der Annahmemenge von entwässertem und getrocknetem Klärschlamm bzw. dem daraus in der Anlage resultierenden Mischungsverhältnis. Durch die direkt nach der gekühlten stationären Wirbelschicht angeordneten Heißzyklone wird hochwertige Phosphorasche in einem hohen Temperaturfenster und daher besonders schadstoffarm dem Prozess entnommen. Das führt zu einer bevorzugten Verwendbarkeit der P-Asche in der Düngemittelerzeugung und damit zu geringeren Entsorgungskosten und daraus resultierenden, selbst gegenüber Großanlagen wettbewerbsfähigen Bearbeitungskosten pro Tonne Klärschlamm. Als energieautarkes System, ohne technische Abwässer, ist FLUIDFIRE K³sludge standortflexibel und lässt sich so auf der grünen Wiese sowie aufgrund der Kompaktheit auch im Umfeld bestehender Gebäudekomplexe ideal einsetzen. Die Standardanlagengröße 3,5 MWth für 30.000 bis 47.000 tOS/a hat eine besonders kurze Bauzeit für die schlüsselfertige Komplettanlage und lässt sich auf Wunsch auch als „Rucksack“ an einen bestehenden Müllverbrennungskessel andocken. Für langfristig planende Anlagenbetreiber bietet die „MultiFuel“- Eigenschaft die Möglichkeit zum einfachen Umstieg auf andere Brennstoffe, sollte der Klärschlammmarkt eines Tages nicht mehr die gewünschten Erträge erwirtschaften.

FLUIDFIRE K³sludge von WEHRLE: über 160 Jahre Erfahrung in Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung.