Freitag, Dezember 9, 2022
StartProdukte & Firmen findenBerthold Technologies GmbH & Co. KG

Berthold Technologies GmbH & Co. KG

Calmbacher Str. 22
75323 Bad Wildbad

Tel: +49 7081 177-0
Fax: +49 7081 177-100

Web: https://www.berthold.com/de/prozessmesstechnik/industrien/wasseraufbereitung-recycling-messloesungen/
Mail: info@Berthold.com

Messlösungen für die Abwasseraufbereitung
Konzentrationsmessung an Primärschlamm:
Eine Kläranlage besteht üblicherweise aus einer mechanischen, biologischen und chemischen Reinigungsstufe. Bei diesen drei Prozessen entstehen Schlämme unterschiedlicher Art, die eine spezielle Behandlung benötigen. Um eine optimale Reinigung durchführen zu können, ist es unerlässlich den Anteil an Trockensubstanz zu kennen. Dies ermöglicht einerseits Schlammfrachten zu berechnen und andererseits Polymere bzw. Flockungsmittel gezielt einzusetzen und optimal zu dosieren.   
Konzentrationsmessung am Rück- und Überschussschlamm
Um eine Kläranlage optimal zu betreiben, sind der Wassergehalt bzw. die Schlammkonzentration wichtige zu kontrollierende Parameter. Sie ermöglichen zum einen die Berechnung der Schlammfrachten und zum anderen die optimale Dosierung von Polymeren oder Flockungsmitteln, die dadurch gezielt eingesetzt werden können. Einige wichtige Messpunkte sind nach dem Vorklärbecken, vor einer Zentrifuge, nach der Eindickung bzw. Dekantieren und nach der Faulung.
Konzentrationsmessung bei der Schlammeindickung
Bei diesem Prozessschritt wird der Primärschlamm der Vorklärung sowie der Überschussschlamm des Nachklärbeckens gesammelt und auf eine, für die anaerobe Gärung geeignete Trockensubstanz von 4 – 8 Gew.-% TS aufkonzentriert. Dies kann entweder durch die Nutzung von Dekantern bzw. Zentrifugen oder allein durch die Schwerkraft im Eindickerbecken erzielt werden.
Konzentrationsmessung bei der anaeroben Gärung
Nachdem der Schlamm eingedickt wurde, ist er biologisch noch aktiv. Durch den anaeroben Faulungsprozess wird mit Hilfe von Mikroorganismen Faulgas erzeugt. Nach ca. 20 Tagen im Faulturm ist der Schlamm stabilisiert und wird zur weiteren Behandlung aus dem Prozess entfernt.
Konzentrationsmessung bei der Schlammentwässerung
Der biologisch stabilisierte Schlamm muss zur weiteren Behandlung oder Entsorgung auf eine höhere Trockenkonzentration entwässert werden. Um optimale Entwässerungsgrade zu erhalten, werden Hochleistungs- bzw. Dekanterzentrifugen verwendet.