Mittwoch, Januar 19, 2022
StartKläranlagenAllgemeine Klärwerksmeldungen

Allgemeine Klärwerksmeldungen

Meldungen 2008 Meldungen 2009 Meldungen 2010 Meldungen 2011
Meldungen 2012 Meldungen 2013 Meldungen 2014 Meldungen 2015
Meldungen 2016 Meldungen 2017 Meldungen 2018 Meldungen 2019
Meldungen 2020 Meldungen 2021    

Januar 2022
Wedemark Gemeinde rüstet sich für Omikron
Neuwied TSM-Qualitätssiegel für SBN Neuwied
Lippeverband Vierte Reinigungsstufe für ausgewählte Kläranlagen an der Lippe
Linz-Unkel Endgültiges Aus für Unkeler Phosphordünger? Zweckverband geht in Berufung
Südliche Ortenau Wegen Corona – Neue Umlage für Kläranlage
Hönningen Hönningen statt Libanon  – Weitere Kläranlagen im Ahrtal
Dresden Super-Filter gegen Kaditzer Schlammgestank
Gillenbeuren Umbau der Kläranlage -Angebot für Pumpstation zu teuer
Frankfurt-Niederrad Schlammfaulung und Blockheizkraftwerk für größte kommunale Kläranlage in Hessen
Dannstadt-Schauernheim Verbandsgemeinde darf Klärwerk erweitern
Altenahr Neue Lösung für Abwasser-Kläranlagen an der Ahr geplant
Wunstorf Kläranlage Luthe wird wegen Bauarbeiten zeitweise vom Stromnetz getrennt
Uetze Wer kümmert sich ums Abwasser?
Kreis Ahrweiler/Sinzig Ortstermin von Umweltministerin Eder
Selbold An einer neuen Kläranlage führt kein Weg vorbei
Leverkusen Panne im Chempark „nicht tolerierbar“
Südliche Ortenau Wegen Corona –  Neue Umlage für Kläranlage
Hamburg Pilot-Projekt in Hamburg: Wie Kläranlagen bei der Pandemie-Bekämpfung helfen sollen
Emmendingen 25 Millionen Euro für die Kläranlage
Dresden So läuft es in Dresden mit 3G am Arbeitsplatz
Achim Kläranlage als Energiezentrum
Ahrtal Ortstermin von Umweltministerin Eder
Niederselters Einbruch in Kläranlage
Springe Neues Bürogebäude der Stadtentwässerung wird deutlich teurer
Gebiete Bikács, Öskü, Pétfürdő und Regöly/Ungarn Opus Global erhält Infrastrukturauftrag im Wert von 17 Milliarden Forint
Weilheim Vögel sind im Paradeis großes Problem – Stadt möchte sie zur Kläranlage locken

 


Wedemark: Gemeinde rüstet sich für Omikron

Kläranlage, Feuerwehr, Gemeindeverwaltung, Politik: So bereitet sich die Wedemark auf steigende Corona-Zahlen vor. Eine kommunale Kita hat die Infektionswelle bereits getroffen. Mehr:

https://www.haz.de/Umland/Wedemark/Wedemark-Corona-Pandemie-Kita-geschlossen-Feuerwehr-ist-geruestet

(nach oben)


Neuwied: TSM-Qualitätssiegel für SBN Neuwied

Die Servicebetriebe Neuwied sind von der DWA mit dem Qualitätssiegel „Tech­nisches Sicherheitsmanagement“ (TSM) in der Sparte Abwasser ausgezeichnet worden. Die TSM-Bestätigung beschei­nigt die sichere, wirtschaftliche, nachhal­tige und umweltfreundliche Abwasserentsorgung. Geprüft wurde die Fach­kompetenz der Mitarbeiter und die orga­nisatorischen Strukturen des Unterneh­mens. Die DWA-Experten kontrollierten zudem den technischen Zustand der An­lagen, das Störungsmanagement und die Beachtung der Sicherheitsbestimmun­gen.

Quelle: DWA Heft 1.2022

(nach oben)


Lippeverband: Vierte Reinigungsstufe für ausgewählte Kläranlagen an der Lippe

Der Lippeverband wird in den kommenden Jahren mehr als zehn Kläranlagen an Belastungsschwerpunkten mit zusätzlichen Reinigungsstufen ausstatten müssen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende des Lippeverbands, Uli Paetzel, im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Verbands im Dezember 2021. Eine umfangreiche Analyse auf Grundlage verschiedener Parameter und Strömungswegen ergab, an welchen Kläranlagen eine vierte Reinigungsstufe einen besonders hohen Wirkungsgrad für die Lippe hat. Konkret sind zusätzliche Reinigungsstufen für die Kläranlagen Hamm-West und Soest vorgesehen. Mehr:

https://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20220107_006

(nach oben)


Linz-Unkel: Endgültiges Aus für Unkeler Phosphordünger? Zweckverband geht in Berufung

Vor Jahren für seine Vorreiterrolle von Politik und Ingenieuren gefeiert, muss der Abwasserzweckverband Linz-Unkel seit geraumer Zeit bittere Pillen schlucken, wenn es um seine moderne Kläranlage in Unkel geht. Das Produkt der für mehrere Millionen …mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-neuwied_artikel,-endgueltiges-aus-fuer-unkeler-phosphorduenger-zweckverband-geht-in-berufung-_arid,2359223_source,rss.html

(nach oben)


Südliche Ortenau: Wegen Corona – Neue Umlage für Kläranlage

Die Bürgermeister der im Abwasserzweckverband Südliche Ortenau zusammengeschlossenen Kommunen Ettenheim, Ringsheim, Kappel-Grafenhausen, Rust, Kippenheim und Mahlberg haben die Kostenverteilung der Kläranlage für 2022…mehr:

https://www.badische-zeitung.de/wegen-corona-neue-umlage-fuer-klaeranlage–207637841.html

(nach oben)


Hönningen statt Libanon  – Weitere Kläranlagen im Ahrtal

Im flutgeschädigten Ahrtal sind schon zwei mobile Kläranlagen gelandet, die für ferne Krisengebiete vorgesehen waren. Bald soll Nummer drei an die Ahr kommen. Auch Mulis könnten sie transportieren. ..mehr:

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/blickzumnachbarn/hoenningen-statt-libanon-weitere-klaeranlagen-im-ahrtal_aid-65145659

(nach oben)


Dresden: Super-Filter gegen Kaditzer Schlammgestank

Anwohner in Kaditz kennen die Wolken von Schlammdunst, der unangenehm in die Nase zieht. Jetzt soll das Problem mit viel Aufwand gelöst sein.Mehr:

https://de.holinger.com/news/details?tx_ttnews%5Bday%5D=05&tx_ttnews%5Bmonth%5D=01&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3875&tx_ttnews%5Byear%5D=2022&cHash=50b247e588ca8dd573fa03bb0e4e9b3c

Lesen sie hier weiter:
https://de.holinger.com/fileadmin/2021/MS/Seiten_aus_SZ_Dresden_2021-12-23.pdf

(nach oben)


Gillenbeuren: Umbau der Kläranlage -Angebot für Pumpstation zu teuer

Die Kläranlage Gillenbeuren, seit 46 Jahren in Betrieb, soll aufgrund des allgemein schlechten Zustands in eine Pumpstation umgebaut werden. Das hatte der Verbandsgemeinderat Ulmen bereits im Juli beschlossen (die RZ berichtete). Doch nun gerät die Finanzierung des Projekts ins Wanken. Mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-cochem-zell_artikel,-umbau-der-klaeranlage-gillenbeuren-angebot-fuer-pumpstation-zu-teuer-_arid,2355646_source,rss.html

(nach oben)


Frankfurt-Niederrad: Schlammfaulung und Blockheizkraftwerk für größte kommunale Kläranlage in Hessen

Mit einer Schlammfaulungsanlage und einem Blockheizkraftwerk wird die Klärschlammentsorgung für die Kläranlagen Frankfurt-Niederrad und Sindlingen mit insgesamt circa 1,8 Mio. angeschlossen Einwohnerinnen und Einwohnern neu geordnet. In den beiden Anlagen fallen circa 38 000 Tonnen Schlamm (bezogen auf die Trockensubstanz) pro Jahr an, dies entspricht circa 25 Prozent des Klärschlammanfalls in ganz Hessen. Für die Abwasser- und Schlammbehandlung werden bislang viel Strom und Wärme benötigt – mit einem großen Einsparpotenzial. Das bei der Schlammfaulung anfallende Methan wird in dem neu errichteten Heizwerk verbrannt. Die entstehende Wärme wird zum einen Teil in Strom umgesetzt und dient zum anderen Teil der Energiezufuhr für den Faulungsprozess sowie der Heizung von Betriebsräumen der Kläranlage. In dem Kraftwerk wird Strom in einer Menge von circa 35 Millionen Kilowattstunden pro Jahr erzeugt, was dem Verbrauch von 10 000 Vier-Personen-Haushalten entspricht. Durch die Schlammbehandlung wird die zu entsorgende Klärschlammmenge reduziert. In einem geplanten zweiten Schritt soll die Klärschlammverbrennung in Sindlingen für eine lokale Entsorgung von Klärschlamm erneuert werden – angepasst an die reduzierte Klärschlammmenge und -zusammensetzung sowie den Stand der Technik. Mit diesen beiden Maßnahmen werden zudem die Voraussetzungen für die zukünftig gesetzlich geforderte Rückgewinnung von Phosphor geschaffen

https://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20220107_010

(nach oben)


Dannstadt-Schauernheim: Verbandsgemeinde darf Klärwerk erweitern

Die Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim im Rhein-Pfalz Kreis darf ihre Kläranlage modernisieren und ausbauen. Eine entsprechende Genehmigung hat nun die Neustadter Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd als zuständige Behörde erteilt. Zukünftig sei es dann möglich, das Abwasser von mehr als 21.000 Einwohnern…mehr:

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/ludwigshafen/gruenes-licht-fuer-klaeranlage-100.html

(nach oben)


Altenahr: Neue Lösung für Abwasser-Kläranlagen an der Ahr geplant

Nachdem beide Klärwerke der Verbandsgemeinde Altenahr bei der Flutkatastrophe im Juli zerstört worden sind, soll das Abwasser künftig abgeleitet werden. Dafür geht es nach Sinzig und nach Dümpelfeld. Mehr:

https://ga.de/region/ahr-und-rhein/mehr-von-ahr-und-rhein/abwasser-klaeranlagen-entsorgung-an-der-ahr-ist-kuenftig-zweigeteilt_aid-65121435

(nach oben)


Wunstorf: Kläranlage Luthe wird wegen Bauarbeiten zeitweise vom Stromnetz getrennt

Aufgrund elektrischer Arbeiten am geplanten Faulturm wird die Kläranlage Luthe Anfang 2022 zeitweise vom Stromnetz getrennt. Um Komplikationen während der Umstellung zu vermeiden, plant die Stadt Wunstorf die Arbeiten hauptsächlich nachts. Mehr:

https://www.haz.de/Umland/Wunstorf/Wunstorf-Klaeranlage-Luthe-wird-wegen-Bauarbeiten-vom-Stromnetz-getrennt

(nach oben)


Uetze: Wer kümmert sich ums Abwasser?

Frage entzweite vor 25 Jahren den Uetzer Rat
Davon können Uetzer Politiker heute nur träumen: Vor 25 Jahren wurde die Gemeinde über Nacht die Hälfte ihrer Schulden los. Sie übertrug damals die Abwasserreinigung dem Wasserverband Peine. Mehr:

https://www.haz.de/Umland/Uetze/Uetze-Gemeinde-uebertraegt-1996-Abwasserbeseitigung-dem-Wasserverband-Peine

(nach oben)


Kreis Ahrweiler/Sinzig: Ortstermin von Umweltministerin Eder

Wie wird künftig das Abwasser im Ahrtal geklärt?
Knapp sechs Monate nach der Flut reinigt die vom Hochwasser nahezu zerstörte Kläranlage Sinzig die Abwässer aus Sinzig, Remagen, Bad Breisig, Grafschaft, Bad Neuenahr-Ahrweiler und einigen Orten der Verbandsgemeinde Altenahr wieder in vollem Umfang. Das ist aber nur zum Teil …mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-ahrweiler_artikel,-ortstermin-von-umweltministerin-eder-wie-wird-kuenftig-das-abwasser-im-ahrtal-geklaert-_arid,2351725_source,rss.html

(nach oben)


Selbold: An einer neuen Kläranlage führt kein Weg vorbei

Alte Anlage ist chronisch überlastet
Ausführlich hatten Vertreter der von der Stadt beauftragten Firma Unger Ingenieure die Machbarkeitsstudie zur Zukunft der Kläranlage im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss (PBUA) vorgestellt (siehe HA vom 26. November). Die eindeutige Präferenz lautete dabei, dass, mehr: …

https://www.op-online.de/region/main-kinzig-kreis/langenselbold/selbolder-klaeranlage-ist-chronisch-ueberlastet-91186668.html

(nach oben)


Leverkusen: Panne im Chempark „nicht tolerierbar“

Löschwasser fließt in Rhein
Leverkusen – Die Betreiberfirma Currenta hat eine erneute Panne im Chempark Leverkusen eingeräumt. Bei einer Kontrolle hätten Firmen-Techniker am vergangenen Donnerstag eine „Undichtigkeit an einer Klappe…mehr:

https://www.24rhein.de/rheinland-nrw/chempark-leverkusen-currenta-explosion-panne-abwasser-loeschwasser-91200603.html

(nach oben)


Südliche Ortenau: Wegen Corona –  Neue Umlage für Kläranlage

Die Bürgermeister der im Abwasserzweckverband Südliche Ortenau zusammengeschlossenen Kommunen Ettenheim, Ringsheim, Kappel-Grafenhausen, Rust, Kippenheim und Mahlberg haben die Kostenverteilung der Kläranlage für 2022 angepasst. Es habe sich herausgestellt, dass Corona die Anteile beeinflusst, heißt es in einer Pressemitteilung. Mehr:

https://www.badische-zeitung.de/wegen-corona-neue-umlage-fuer-klaeranlage–207637841.html

(nach oben)


Pilot-Projekt in Hamburg: Wie Kläranlagen bei der Pandemie-Bekämpfung helfen sollen

Während Omikron in Deutschland weiter auf dem Vormarsch ist und die Angst vor einer weiteren, noch massiveren Corona-Welle wächst, soll es in Hamburg schon bald ein neues „Viren-Frühwarnsystem“ geben. Dabei handelt es sich nicht etwa um neue Corona-Tests. In unserem Abwasser soll nach Spuren des Virus gesucht werden.

Die Idee ist nicht neu. In den Niederlanden …mehr:
https://www.mopo.de/hamburg/mit-abwasser-in-den-kampf-gegen-corona-hamburg-soll-teil-von-pilotprojekt-werden/

(nach oben)


Emmendingen: 25 Millionen Euro für die Kläranlage

Sanierung ist für Abwasserzweckverband in den kommenden Jahren größte Aufgabe.
Rund 25 Millionen Euro will der Abwasserzweckverband Untere Elz in die Modernisierung der gemeinsamen Kläranlage stecken.
Die Stadt Emmendingen sowie die Gemeinden Sexau und Teningen bilden den Abwasserzweckverband Untere Elz. Dessen Aufgabe ist es, das aus dem Verbandsgebiet anfallende häusliche und gewerbliche Abwasser sowie Regenwasser abzuleiten, im Klärwerk „Untere Elz“ zu reinigen und …mehr:

https://www.badische-zeitung.de/25-millionen-euro-fuer-die-klaeranlage–207308752.html

(nach oben)


Dresden: So läuft es in Dresden mit 3G am Arbeitsplatz

Seit zehn Tagen gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz und der Arbeitnehmer hat die Kontrollpflicht. Bei der Stadtentwässerung Dresden GmbH arbeiten 420 Beschäftigte. So läuft es mit dem neuen Regelwerk. Und das passiert, wenn die Infektionen in der Belegschaft deutlich steigen.Mehr:

https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/So-laeuft-es-in-Dresden-mit-3G-am-Arbeitsplatz

(nach oben)


Achim: Kläranlage als Energiezentrum

Millionenprojekt wird allerdings erst 2025 fertig
Die Kläranlage in Clüverswerder soll künftig nicht nur Schadstoffe aus dem Abwasser der Haushalte und von Betrieben filtern, sondern auch zum weitgehend sich selbst mit Strom und Wärme versorgenden Energiezentrum werden. Allerdings dauert dieser millionenteure Wandel länger…mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/achim-ort44553/klaeranlage-als-energiezentrum-91179422.html

(nach oben)


Ahrtal: Ortstermin von Umweltministerin Eder

Wie wird künftig das Abwasser im Ahrtal geklärt?
Knapp sechs Monate nach der Flut reinigt die vom Hochwasser nahezu zerstörte Kläranlage Sinzig die Abwässer aus Sinzig, Remagen, Bad Breisig, Grafschaft, Bad Neuenahr-Ahrweiler und einigen…mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-ahrweiler_artikel,-wie-wird-kuenftig-das-abwasser-im-kreis-geklaert-_arid,2351725_source,rss.html

(nach oben)


Niederselters: Einbruch in Kläranlage

Am Wochenende brachen unbekannte Täter in eine Lagerhalle der Kläranlage Niederselters ein und klauten dort mehrere Gegenstände. Die Polizei wurde am Montagmorgen nach Niederselters gerufen, da Mitarbeiter der Kläranlage Aufbruchsspuren und ein offenes Tor entdeckt hatten. Die Kriminalpolizei fuhr zum Tatort und nahm die Anzeige auf und sicherte Spuren. Offensichtlich hatten die Täter ein Loch in den Zaun geschnitten und waren so auf das Gelände gelangt. An der Lagerhalle öffneten sie die Tür an einem großen Tor gewaltsam und anschließend das Tor komplett. Im Inneren durchwühlten die Täter alles und entwendeten Werkzeuge sowie Kabeltrommeln. Der Wert des Stehlgutes wird auf ca. 6.000 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06431/9140-0. Wer hat am Wochenende verdächtiges in der Nähe der Kläranlage Niederselters beobachtet?

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

https://news.feed-reader.net/ots/5105440/pol-lm-%2B%2B-einbruch-in-klaeranlage-%2B%2B/

(nach oben)


Springe: Neues Bürogebäude der Stadtentwässerung wird deutlich teurer

Drei Millionen Euro waren eingeplant für das Verwaltungsgebäude, das für den städtischen Eigenbetrieb Stadtentwässerung (SES) auf der Springer Kläranlage gebaut werden soll.Jetzt stellt sich heraus: Die Kosten werden wohl drastisch steigen. Mehr:

https://www.haz.de/Umland/Springe/Springe-SES-Neubau-wird-deutlich-teurer-als-geplant

(nach oben)


Gebiete Bikács, Öskü, Pétfürdő und Regöly/Ungarn: Opus Global erhält Infrastrukturauftrag im Wert von 17 Milliarden Forint

Die börsennotierte Holdinggesellschaft Opus Global teilte am Freitag mit, dass ihre Tochtergesellschaft Mészáros+Mészáros einen Auftrag im Wert von netto 17 Mrd. Forint für den Bau von Abwassernetzen und Kläranlagen erhalten hat – berichtet die Nachrichtenagentur MTI. Der Auftrag betrifft die Kanalisationsinfrastruktur in den westungarischen Gebieten Bikács, Öskü, Pétfürdő und Regöly. Mehr:

https://www.balaton-zeitung.info/33560/opus-global-erhaelt-infrastrukturauftrag-im-wert-von-17-milliarden-forint/

(nach oben)


Weilheim: Vögel sind im Paradeis großes Problem – Stadt möchte sie zur Kläranlage locken

„Das ist alles nicht das Gelbe vom Ei.“ Das waren nicht gerade hoffnungsvolle Worte, die Manfred Stork beim jüngsten Bauausschuss äußerte. Der Sachgebietsleiter der Bauverwaltung machte deutlich, dass die Vergrämung der Saatkrähen alles andere als einfach ist. Dennoch…mehr:

https://www.merkur.de/lokales/weilheim/kreisbote/voegel-sind-im-paradeis-grosses-problem-stadt-weilheim-moechte-sie-zur-klaeranlage-locken-91178004.html?cmp=defrss

(nach oben)

Vorheriger ArtikelDWA Arbeits- und Merkblätter
Nächster ArtikelMeldungen der ÖWAV