Mittwoch, Oktober 28, 2020
Start Fachwissen Schlammbehandlung Kläranlagen kostengünstig und effektiv betreiben: Co-Vergärung als Energiequelle

Kläranlagen kostengünstig und effektiv betreiben: Co-Vergärung als Energiequelle

Durch Co-Substrate kann die Eigenversorgung einer Abwasserreinigungsanlage mit thermischer und elektrischer Energie nahezu autark erfolgen Durch die zunehmende Verknappung von fossilen Energieträgern stellt sich in der kommunalen und privatwirtschaftlichen Abwasserreinigung u. a. die Frage, inwieweit zusätzliche Energiequellen bei der anaeroben Stabilisierung eingesetzt werden können. Diese sollen zum einen ein hohes spezifisches Energiepotenzial besitzen und zum anderen keine zusätzlichen Hygienisierungsmaßnahmen erfordern. Je nach Ent sorgungsweg dürfen diese zusätzlichen Energieträger nicht zu einer Erhöhung der Schwermetalle, der organischen Verbindungen, insbesondere der halogenierten und endokrinen Stoffe sowie der persistenten Umwelteinflüsse, wie beispielsweise durch Viren oder Keimgut, im ausgefaulten Schlamm führen. Weiterhin darf die Leistungsfähigkeit der Abwasserreinigungsanlage durch die zusätzlichen Energieträger nicht beeinträch – tigt und die betrieblichen Aufwendungen, z. B. durch erhöhte War tungsintervalle, dürfen nur geringfügig …mehr:

http://www.wwt-online.de/_fachinfo/artikel/pdf/Co-Vergaerung_als_Energiequelle_1009.pdf

Autoren:
Dr.-Ing. Frank R. KOLB
Ingenieurbüro Dr. Kolb
Hubertusstraße 4 • 65604 Elz

Abwassermeister Carsten GILBERG
Kläranlagenbetriebsverband Ems- und Wörsbachtal
65510 Hünstetten-Beuerba