Samstag, September 18, 2021

Meldungen der VSA

März 2021
Wassernews aus Europa
Werden Sie Teil der Wasser-Community
VSA-Mitgliederversammlung 2021: online und in Solothurn
Januar 2021
Online-Seminar – Stream verfügbar
Virtuelle 3D-Führung in Kläranlage

 


Wassernews aus Europa

In EurEau sind die nationale Trink- und Abwasserdienstleister aus 29 Ländern zusammengeschlossen. EurEau vertritt die Interessen der europäischen Wasserversorger und -entsorger in Bezug auf Wasserqualität, Ressourceneffizienz und den Zugang zu Wasser. Der VSA ist Mitglied von EurEau und informiert seine Mitglieder über relevante Entwicklungen in Europa.

Klärschlamm-Richtlinie: öffentliche Konsultation
Die Klärschlamm-Richtlinie (Sewage Sludge Directive, SSD) soll die Verwendung von Klärschlamm in der Landwirtschaft fördern und so regeln, dass schädliche Auswirkungen auf Boden, Vegetation, Tiere und Menschen vermieden werden. EurEau hat auf die Befragung von Interessenvertretern geantwortet. Sie können unsere Antwort hier finden. Die öffentliche Konsultation ist eröffnet und dauert bis zum 5. März 2021.

Badegewässerrichtlinie – Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA)
Der Anteil der Badegebiete mit ausgezeichneter Wasserqualität in Europa ist von 53% im Jahr 1991 auf 85% im Jahr 2019 gestiegen, dank lokaler Massnahmen, die sich an verbindlichen europäischen Rechtsvorschriften orientieren. Ein neuer Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA) zeigt, wie die Verbesserung der Badegewässerqualität als Modell für eine erfolgreiche Umweltgesetzgebung und -verwaltung dienen kann.

Wasser und Umwelt: Treffen des Europäischen Parlaments zur erweiterten Herstellerverantwortung und Mikroplastik
Am 24. Februar organisierte Eureau zusammen mit Partnern ein Treffen der Intergroup Climate Change, Biodiversity and Sustainable Development des Europäischen Parlaments. Das Thema war die «erweiterten Herstellerverantwortung als Instrument zur Bekämpfung der Verschmutzung durch Mikroplastik». Dabei wurde auch eine Studie zum Thema «Anwendung der erweiterten Herstellerverantwortung auf Mikroverunreinigungen und Mikroplastik»

Motion zum neuen Aktionsplan Kreislaufwirtschaft
Der New Circular Economy Action Plan (NCEAP) soll Kreislaufwirtschaft zum Grundsatz in unserem Leben machen und den grünen Übergang der Wirtschaft beschleunigen. Die Motion im Europäischen Parlament wurde am 10. Februar angenommen. Darin wird daran erinnert, dass zum Schutz der Wasserressourcen das «Verursacherprinzip» und «Massnahmen an der Quelle» gelten müssen. Schliesslich betont die Motion auch das Recyclieren verschiedenen Ressourcen aus Abwasser. Es wurde jedoch die Gelegenheit verpasst, einen klaren «End-of-Waste»-Status für diese Ressourcen einzufordern.

Richtlinie über die Resilienz kritischer Einrichtungen (Resilience of Critical Entities, RCE)
Die RCE-Richtlinie will Anforderungen an kritische Einrichtungen, einschliesslich Wasserversorger, festlegen, um ihre Resilienz gegen von Menschen verursachte und natürliche Katastrophen zu erhöhen. Die Kommission hat den Vorschlagsentwurf angenommen.

EU-Kommission veröffentlicht die Klimaanpassungsstrategie
Die EU-Klimaanpassungsstrategie ist am 24. Februar verabschiedet worden. Der Wasserschutz ist eine Priorität. Mehr dazu hier. Wichtige Bestandteile sind das klimabedingte Risiko der Trinkwasserversorgung, Schutz der Wasserressourcen, Risikobasierter Ansatz für die Trinkwasserversorgung, der grenzüberschreitende Effekte, Wasserverteilung, Wassersparen, Ökodesign und Mischwasserüberläufe.

https://www.aquaetgas.ch/15138

(nach oben)


Werden Sie Teil der Wasser-Community

Der VSA stellt sich vor
Die Mitgliederzahl wächst stetig, das Bedürfnis nach professionellen Weiterbildungen und fachlichem Austausch steigt ebenso. Und immer mehr Wasserfachleuten, jungen Berufsleuten, Unternehmen und Gemeinden ist es wichtig, Teil der Wasser-Community zu sein. Der VSA stellt sich und seine Aktivitäten in einem Flyer kurz und prägnant vor.

Der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute VSA engagiert sich seit 1944 als schweizerische Fachorganisation im Bereich der integralen, also ganzheitlich betrachteten Wasserbewirtschaftung ein. Er setzt sich für saubere und lebendige Gewässer ein, ebenso für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser.

Sein Fachwissen schöpft der Verband in seinen Centres de Compétences (CC), wo Wasserfachleute aus der ganzen Schweiz praxisnahe Lösungen für die Branche erarbeiten. Die CC stellen die Expertinnen und Experten für Aus- und Weiterbildungen sowie Zertifizierungen. Auch gewährleisten sie, dass Regelwerke auf dem neusten Stand sind, geben fachspezifische Auskünfte und sorgen mit Anlässen zu aktuellen Themen für den Wissenstransfer.

Werden Sie Teil unserer Community
Schauen Sie doch rein in das neue VSA-Portrait und lassen sich vom «Wasser-Spirit» anstecken. Wenn Sie Teil unserer Wasser-Community in Form einer Mitgliedschaft werden möchten, so profitieren Sie vom Netzwerk, dem Branchenwissen und von zahlreichen weiteren Dienstleistungen und Vergünstigungen.

Wir freuen uns auf Sie – bleiben wir in Kontakt.
Ihr VSA.

https://www.aquaetgas.ch/15053

(nach oben)


VSA-Mitgliederversammlung 2021: online und in Solothurn

Was trägt der Gewässerschutz zu lebenswerten Städten bei?
Die VSA-Mitgliederversammlung vom 29. April 2021 steht im Zeichen des Klimawandels. Wasser wird in den Anpassungsstrategien der Städte an den Klimawandel zweifelsohne eine Hauptrolle spielen. Die Mitgiederversammlung kann sowohl vor Ort in Solothurn als auch online besucht werden.

er Klimawandel mit heissen Trockenperioden und zunehmenden Starkregen stellt nicht nur die Wasserwirtschaft, sondern auch die Städteplaner vor neue Herausforderungen», ist Heinz Habegger, Präsident des VSA überzeugt. Wie können beispielsweise Siedlungsgebiete anpasst und gleichzeitig aufgewertet werden? Solche Fragen werden an der 77. Mitgliederversammlung des VSA in Solothurn sektorenübergreifend mit Fachleuten und Politikern diskutiert.

Wasser in der Hauptrolle
Klar, Wasser muss in den Anpassungsstrategien an den Klimawandel eine Hauptrolle spielen: Damit Grünflächen und Bäume im Sommer ihre Funktion als «Klimaanlage» überhaupt wahrnehmen können, müssen sie jederzeit über genügend Wasser verfügen. Nur dann tragen sie durch die Verdunstung von Wasser zur Milderung des Hitzeinseleffekts bei. Im Hinblick auf heisse Trockenperioden muss das Regenwasser also möglichst in den Städten zurückbehalten werden. Andererseits sollten für die Bewältigung von Starkregen die Rückhalteräume leer sein. Ein ausgeklügeltes Management des Wassers ist gefragt.

Praxisbeispiele «mehr Natur»
An konkreten Beispielen wird aufgezeigt, dass sich die Strategie «Mehr Natur» sowohl bei Starkregen als auch während Hitzeperioden bewährt. Sie bietet mannigfache Synergien, nicht nur hinsichtlich Anpassung an den Klimawandel, sondern u.a. auch zur Verbesserung der Lebensqualität, der Förderung der Biodiversität und der Verbesserung des Gewässerschutzes.

DWA-Präsident als Gastredner aus Deutschland
DWA-Präsident Uli Paetzel, wird die Erfahrungen aus Deutschland einbringen, wie aufgewertete und naturnahe Gewässer eine herausragende Bedeutung in der Bewältigung des Klimawandels spielen können.

Kurt Flury auf dem «heissen Stuhl»
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung setzt sich Kurt Fluri, Nationalrat und Präsident des schweizerischen Städteverbandes auf den «heissen Stuhl». VSA-Präsident Heinz Habegger und Antoine Brison als Vertreter der VSA – Young Professionals werden ihn befragen, was Politik und Fachwelt beitragen können, um die Städte erfolgreich an die Herausforderungen des Klimawandels anpassen zu können.

Ausklang mit traditionellem Network Apéro-riche
Im anschliessenden Apéro-riche können die Teilnehmenden die angeregten Gespräche weiterführen und ihr persönliches Networking pflegen.

Anmeldung
Datum: 29. April 2021
Zeit: 09.00 – 17.30 Uhr
Ort: Hybridveranstaltung, Landhaus Solothurn und Online
Programm: Download Tagungsflyer
Anmeldung: VSA-Website: https://www.aquaetgas.ch/13674

(nach oben)


Online-Seminar – Stream verfügbar

Wegleitung Daten der Siedlungsentwässerung
Im kompakten VSA-Online-Seminar stellen die Projektverantwortlichen die neue Wegleitung «Daten der Siedlungsentwässerung» vor. Zentrale Bestandteile dabei sind die Datenmodelle VSA-DSS und VSA-DSS-Mini 2020. Das Video ist nun als Stream verfügbar.

Da aufgrund der Corona-Situation die Fachtagung «Datenmanagement in der Siedlungsentwässerung» vom 24.11.2020 abgesagt werden musste, stellt der VSA in einem kompakten Online-Seminar die neue Wegleitung «Daten der Siedlungsentwässerung» vor.

Die Projektmitglieder Dorothee Wörner (Projektleiterin), Daniel Baumgartner, Stefan Burckhardt und Jürg Lüthy präsentieren die neue Wegleitung mit ihren Bestandteilen:

Datenmodelle 2020 (VSA-DSS und VSA-DSS-Mini)
Neue web-Plattform
Datenprüfdienst (GEP-Data-Checker)
Vorlage Datenbewirtschaftungskonzept
Verschiedene Fachkurse des VSA, allen voran der Fachkurs Datenbewirtschaftung SE, vertiefen die Inhalte und die praktische Anwendung der neuen Wegleitung.»

Vertiefung in Fachkursen
Verschiedene Fachkurse des VSA, allen voran der Fachkurs Datenbewirtschaftung SE vertiefen die Inhalte und die praktische Anwendung der neuen Wegleitung.

Quelle: https://www.aquaetgas.ch/14376

(nach oben)


Virtuelle 3D-Führung in Kläranlage

Vom Sofa aus durch eine moderne Kläranlage wandeln und die verschiedenen Reinigungssysteme erfassen? Das ist kein Science Fiction mehr, seit Planer und Ingenieure das Building Information Modelling in der Praxis anwenden. Das Online Seminar der VSA-Young Professionals vom 19. Januar 2021 für und mit anderen jungen Berufsleuten gibt einen Einblick.

Previous Next
Der Ausbau der ARA Sargans wird komplett digital geplant. Wie die ARA Ende 2023 aussieht, kann heute im Modell bereits bestaunt werden. Wo die Vorteile und Grenzen eines solchen Modells liegen, kann live miterlebt werden.

In der Mittagszeit vom 19. Januar 2021 laden die Young Professionals zu einem virtuellen Rundgang ein. Roman Hunziker, Projektleiter bei Hunziker Betatech AG, nimmt Sie mit in die Zukunft der ARA Sargans.

Anmeldung und Zurtrittsdaten
Datum:
19. Januar 2021
Zeit:
12.15 – 12.45 h
Ort:
Online mit Zoom
Meeting ID: 893 4227 2340
Passcode: rrcx6E

Quelle: https://www.aquaetgas.ch/14510

(nach oben)